weather-image

Autosegnung und Kraftwerksbesuch

Berchtesgaden/Kaprun - Der Berchtesgadener Automobil-club (BAC) hatte bei seinen letzten beiden Veranstaltungen besonderes Glück mit dem Wetter. Beide Termine wurden so zu einem tollen Erlebnis.

Bei der Fahrzeugsegnung in Oberau waren alle Autos herrlich geschmückt. Fotos: privat

Die traditionelle Fahrzeugsegnung am ersten Sonntag im September in Oberau wurde von Pfarrer Franz Sturm mit einer kurzen Andacht eingeleitet. Dann fuhren über 80 Fahrzeuge, darunter sechs Feuerwehrwagen und vier Busse, vor der Kirche vorbei und empfingen den Segen. Diese Tradition war schon 1955 begründet worden. Der damalige Pfarrer Pichler hatte die Idee, die dritte Glocke des neu anzuschaffenden Geläuts seiner Kirche dem heiligen Christophorus zu widmen.

Anzeige

So konnte er die Autofahrer bei einer Autobenediktion bitten, ihm bei der Finanzierung der Glocke zu helfen. Der damalige BAC-Vorsitzende Haimerl hatte diese Idee durch eine erste Spende unterstützt. Seit dieser Zeit findet alljährlich die Fahrzeugsegnung in Oberau statt, dieses Jahr bei strahlendem Spätsommerwetter.

Der ebenfalls schon traditionelle Herbstausflug des Clubs führte 79 Mitglieder und Gäste am folgenden Sonntag nach Kaprun zur Besichtigung der Kraftwerksanlagen. Fast alle Teilnehmer waren schon irgendwann am Moserboden, aber niemand hatte bis jetzt die Gelegenheit, das Herzstück der Kraftwerksanlagen und das Innere einer Staumauer zu besichtigen.

So wurde dieser Ausflug bei absolutem Traumwetter zu einem besonderen Erlebnis, das noch lange in Erinnerung bleiben wird. wi