weather-image
23°

Aus nackt wird bunt

0.0
0.0
Königsparadiesvogel
Bildtext einblenden
Das Vogel-Baby braucht unbedingt noch Federn! Foto: Holger Hollemann/dpa Foto: dpa

Tick, tick, tick! Ein Ei wird aufgepickt und knack! Es schlüpft ein Paradiesvogel. Genauer gesagt: ein Königs-Paradiesvogel.


Sie gelten als die kleinste Art der Paradiesvögel, sagt eine Mitarbeiterin des Vogelparks Walsrode. Dort war das Küken vor etwa einer Woche aus dem Ei gekommen.

Königs-Paradiesvögel werden ungefähr 20 Zentimeter groß. Das ist etwas weniger als die kurze Seite eines DIN-A4-Blattes.

Noch ist dieses kleine Vogel-Baby nackt. Das wird sich ändern. «Die Weibchen tragen ein eher schlichtes Federkleid, während die Männchen in den buntesten Farben schillern», sagte die Mitarbeiterin. Ob das Küken männlich oder weiblich ist, kann man noch nicht erkennen.

Paradiesvögel sind auch für ihre Balz-Tänze bekannt. Das sind Tänze, mit denen sie Partner anlocken. Das Weibchen wählt dann das Männchen aus, das am schönsten aussieht und beeindruckend tanzt.