weather-image

Auf fremdem Terrain

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sascha Mölders (l.) und Daniel Baier vom Bundesligisten FC Augsburg wagten am Mittwoch nach einer gewonnenen Wette eine Bobfahrt durch die Betonbahn am Königssee. Foto: Anzeiger/Wechslinger
Bildtext einblenden
Bob-Taxipilot Eric Dengler spricht vor der Fahrt mit den Passagieren.

Schönau am Königssee – Groß war der Medienandrang am Mittwoch, als Spielmacher Daniel Baier und Stürmer Sascha Mölders vom FC Augsburg im Sommerbob am Königssee gegen die Redakteure des Fanmagazins »Elf Freunde« antraten. Die Redakteure aus Berlin hatten dem 1. FC Augsburg in der 1. Bundesliga den Klassenerhalt nicht zugetraut und den FCA sogar mit dem jamaikanischen Bob-Team von »Cool Runnings« verglichen. Nach dem hervorragenden Abschneiden des FC Augsburg in der Tabelle der ersten Liga mussten die Journalisten ihre Wettschuld gegen die Fußballprofis im Bob einlösen.


»Ich hatte schon immer Respekt vor den Bobsportlern, die mit einer affenartigen Geschwindigkeit durch die engen Kurven im Eiskanal sausen. Jetzt haben wir es selbst zumindest im Sommer auf Beton einmal ausprobiert. Es hat großen Spaß gemacht. Wir sind gleich zweimal gefahren und kommen vielleicht auch im Winter wieder. Der Rasen ist zwar eher mein Metier als der Beton, doch es war eine tolle Erfahrung«, sagte der Augsburger Spielmacher Daniel Baier drei Tage vor dem letzten Bundesliga-Spieltag am Samstag.

Anzeige

Auch Stürmer Sascha Mölders fand die Bobfahrt sehr hart. »Im Rücken spüre ich jetzt jeden Muskel und meinen Kopf hat es auch gehörig durchgeschüttelt. Aber es war eine tolle Erfahrung, einmal etwas ganz anderes zu erleben.« Christian Wechslinger

- Anzeige -