weather-image
29°

Arbeitslosigkeit in den Euro-Ländern auf Rekordniveau

Luxemburg (dpa) - Die Wirtschaftskrise bremst den Arbeitsmarkt aus: Im Juli hat die Zahl der Arbeitslosen in den Euro-Ländern einen neuen Negativrekord erreicht. 18 Millionen Menschen waren ohne Job, das entspricht einer Quote von 11,3 Prozent, teilte das Europäische Statistikamt Eurostat mit. Das waren 88 000 Arbeitslose mehr als noch im Juni und gut zwei Millionen mehr als vor einem Jahr. Vor allem in den Euro-Krisenländern wächst die Arbeitslosigkeit weiter rasant. Spanien und Griechenland meldeten die höchsten Arbeitslosenquoten und die stärksten Zuwächse.

Anzeige