weather-image
16°

Ancelotti erinnert Bayern-Profis an Regeln

München (dpa) - Trainer Carlo Ancelotti hat an die Fußball-Profis des FC Bayern München appelliert, sich an die intern geltenden Regeln zu halten. «Ich hoffe, dass meine Spieler die Regeln respektieren», sagte der Italiener am Freitag. Für eine Bestrafung bei Verstößen sei aber nicht er, sondern der Verein in Person von Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuständig. Mit Franck Ribéry habe er über dessen wütende Reaktion nach der Auswechslung im Champions-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht gesprochen: «Alles gut, es gibt keine Probleme.»

Carlo Ancelotti
Bayerns Trainer Carlo Ancelotti. Foto: Tobias Hase/Archiv Foto: dpanitf3

Für das Bundesliga-Heimspiel gegen den FSV Mainz am Samstag (15.30 Uhr) kündigte Ancelotti einige Umstellungen im Vergleich zum 3:0 gegen Anderlecht an. Weltmeister Jérôme Boateng könnte nach seinem Kurzeinsatz in der Königsklasse sogar in der Startelf stehen. Dazu sollen einige Akteure auflaufen, die gegen Anderlecht nicht gespielt hätten. Das trifft etwa auf Mats Hummels, Arturo Vidal und Sebastian Rudy zu. Auch Thomas Müller könnte diesmal wieder beginnen.

Anzeige

Ancelotti wehrt sich gegen die heftige Kritik am aktuellen Zustand des FC Bayern. «Wir sind weder ganz oben noch ganz unten. Wir haben die Möglichkeit, es schnell besser zu machen», sagte er vor dem Start in die englische Woche. Mit dem Heimspiel gegen Mainz beginnt in München auch die Wiesn-Zeit. «Das Wichtigste ist, das Spiel zu gewinnen. Danach haben wir Zeit, das Oktoberfest zu feiern», sagte Ancelotti.

Spielplan FC Bayern

Kader FC Bayern

Fakten zum Spiel