weather-image

Amsel, Meise und Rotkehlchen entdecken

0.0
0.0
KINA - Amsel, Meise und Rotkehlchen entdecken
Bildtext einblenden
Ohne Blätter am Baum sind Vögel leichter zu sehen: Ein Rotkehlchen sitzt auf einem Ast. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Foto: dpa

Sie sitzen in Sträuchern, auf Wiesen und Bäumen. Oft siehst du Vögel aber erst, wenn sie losflattern. Derzeit kannst du die Tiere aber besonders gut beobachten, denn die meisten Bäume und Sträucher haben im Winter keine Blätter.


Viele Arten überwintern in Deutschland - zum Beispiel Amseln, Blaumeisen oder Rotkehlchen. Am Wochenende werden Tausende Menschen sie nicht nur beobachten, sondern auch zählen. Diese Zahlen melden sie dann Vogelschützern. So können die Experten besser einschätzen, wie viele und welche Vögel in Deutschland leben.

Anzeige

Die Aktion heißt »Stunde der Wintervögel« und findet von Freitag bis Sonntag statt. Jeder schreibt nur die Vögel auf, die er dann innerhalb einer Stunde sieht. Im Internet gibt es Fotos von den verschiedenen Arten, damit man die Tiere erkennt. Mitmachen kann jeder: einfach aufschreiben, welche Vögel im Garten, im Park oder etwa am Balkon im Futterhäuschen zu sehen sind.

Nabu: Steckbrief Wintervögel