weather-image
24°

Amokläufer erschießt drei Menschen in US-Supermarkt

New York (dpa) - Erneut tödlicher Amoklauf in den USA: Mit einer Kalaschnikow hat ein Mann in einem Supermarkt bei New York um sich gefeuert und zwei Kollegen getötet. Anschließend erschoss sich der frühere Marineinfanterist, der kurze Zeit in dem Laden gearbeitet hatte, selbst.

Amoklauf in den USA
Schon wieder sind bei einem Amoklauf in den USA Menschen ums Leben gekommen. Erneut war es ein offenbar frustrierter Angestellter, der auf Kollegen schoss. Foto: Alyssa Schukar / Symbolbild Foto: dpa

Die Tat geschah am Freitag kurz nach vier Uhr morgens (Ortszeit) im Städtchen Old Bridge in New Jersey. Kunden waren noch nicht im Laden, der erst knapp zwei Stunden später öffnen sollte. Etwa ein Dutzend Mitarbeiter war aber schon in dem Geschäft, sortierte Ware ein und verteilte Preisschilder.

Anzeige

Den Behörden zufolge hatte der 23-Jährige seit zwei Wochen in dem Supermarkt gearbeitet, auch noch in der Tatnacht. Er sei dann verschwunden und wenig später mit dem Sturmgewehr und einer Pistole wiedergekommen. Er schoss auf seine Kollegen, hatte es aber offenbar nicht auf jemand bestimmtes abgesehen. Die Opfer sind eine 18 Jahre alte Frau und ein 24 Jahre alter Mann.

Die 18-Jährige hatte gerade in dem Markt angefangen. «Sie hatte ein goldenes Herz und für jeden ein Lächeln», sagte eine Nachbarin der Lokalzeitung «The Star-Ledger». «Ihr Leben hatte gerade begonnen und dann kommt so ein Clown, der von der Gesellschaft weggeworfen wurde, und nimmt ihr Leben! Wir sollten für sie alle beten.»

Der Täter erschoss sich noch im Markt. Die Polizei traf erst ein, als der 23-Jährige schon tot war. Die Überlebenden wurden in ein nahes Restaurant gebracht und befragt. Der Supermarkt wurde noch am Morgen wieder geöffnet.

Meldung im «The Star-Ledger»

CBS-Meldung