weather-image
24°

Amokalarm am Gymnasium Holzkirchen: SEK gibt Entwarnung

3.3
3.3
Bildtext einblenden
Das Gymnasium Holzkirchen. Am Nachmittag zog ein Großeinsatz der Polizei die nationale Aufmerksamkeit auf die Kommune im Landkreis Miesbach. Foto: Facebook.com
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Zu einem größeren SEK-Einsatz kam es am Donnerstagnachmittag am Gymnasium in Holzkirchen. Das Gebäude wurde geräumt und umstellt. Spezielkräfte durchkämmten den Schulkomplex und konnten schließlich Entwarnung geben. Es lag keine unmittelbare Gefahr vor.


15.56 Uhr: Entwarnung – Keine Gefahr

Die Spezialeinsatzkräfte haben soeben die Durchsuchung beendet. "Es wurde nichts festgestellt", sagte ein Polizeisprecher nach der Durchsuchung des Gebäudes. "Es hat zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden." Anschließend wurden die Gebäude wieder freigegeben.

Dennoch waren die Beamten mit einem Großaufgebot im Einsatz: "Das war eine unklare Alarmmitteilung, da gehen wir vom Schlimmsten aus."

Wer oder was den Alarm ausgelöst hat, wird nun die Polizei ermitteln. Immerhin wurde durch den Fehlalarm ein rund zwei Stunden langer Großeinsatz ausgelöst. Wie viele Schüler betroffen waren, blieb zunächst unklar. th/dpa/Polizei

15.55 Uhr:

Ein polizeinaher Insider der tz berichtet, dass in der Schule der Amokalarmknopf und mehrere Feueralarmknöpfe gedrückt worden seien. Diese alarmierten Polizei und Feuerwehr.

15.45 Uhr: Polizeihubschrauber kreist über der Schule

Es gibt nach wie vor keine Entwarnung. Über Der Schule kreist ein Einsatzhubschrauber der Polizei. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet. Es soll zu Staus und Behinderungen infolge der Straßensperrungen kommen, berichtet die tz.

15.35 Uhr:

"Wir sind mit vielen Kräften im Einsatz", sagte eine Polizeisprecherin gegenüber der dpa. "Es gibt aber keine Hinweise auf Brand, Feuer, Schüsse oder Lärm."

15.30 Uhr: Durchsuchung dauert an

Die Durchsuchung dauert an. Bislang hat die Polizei nichts Ungewöhnliches entdecken können. Die Polizei durchsucht eigenen Angaben zufolge den gesamten Gebäudekomplex an der Jörg-Hube-Straße.

Die Autobahnpolizei hat eine Medienbetreuung an der A8-Ausfahrt Holzkirchen eingerichtet.

15.25 Uhr:

Die Polizei wird jetzt vermutlich prüfen, ob alle Schüler anwesend sind und sichergehen, dass niemand fehlt. Auch die ersten Eltern kommen an den Einsatzort, wie tz berichtet. Die Schüler seien sehr verängstigt. Auch der Bürgermeister Olaf von Löwis ist am Ort eingetroffen.

15.15 Uhr: Amokalarm?

Berichten zufolge nimmt die Polizei Personalien der Schüler auf. Der Einsatz wurde durch einen Amokalarm ausgelöst, so der BR.

15.10 Uhr:

In diesem Moment wird das Schulgebäude von den Einsatzkräften durchsucht. Ein Fehlalarm kann bislang nicht ausgeschlossen werden.
Laut Berichten der tz haben sich die Schüler des Gymnasiums kurz nach 15 Uhr auf einer Wiese vor der Schule gesammelt.

Erstmeldung:

Ein Alarm löste heute Nachmittag (16. März 2017) einen Polizeieinsatz an einem Schulkomplex in Holzkirchen aus. Es kommt zu Absperrungen und Räumungsmaßnahmen. Wie das Polizeipräsidium mitteilt, sind die Gründe bislang noch unklar. Die Ursachenforschung dauert an.

Weitere Infos in Kürze!

th mit Informationen des BR und der dpa