weather-image
22°

Alpine Ski-WM in Schladming offiziell eröffnet

0.0
0.0
Eröffnungsfeier
Bildtext einblenden
Die alpine Ski-WM in Schladming wurde mit einem Feuerwerk eröffnet. Foto: Olivier Hoslet Foto: dpa
FIS-Präsident
Bildtext einblenden
Weltverbandschef Gian Franco Kasper (M) wünschte allen viel Spaß bei der WM. Foto: Helmut Fohringer Foto: dpa
Terminator
Bildtext einblenden
Arnold Schwarzenegger hatte einen Gastauftritt bei der Feier in Schladming. Foto: Harald Schneider Foto: dpa
Traditionell
Bildtext einblenden
Auch typische österreichische Trachten durften nicht fehlen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Foto: dpa
Nationalfarben
Bildtext einblenden
Die Zuschauer wurden in den Farben rot-weiß der Alpenrepublik angestrahlt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Foto: dpa
Akrobatisch
Bildtext einblenden
Eine spektakuläre Ski-Flugshow wurde geboten - allerdings waren die Darsteller angebunden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand Foto: dpa

Schladming (dpa) - In einer feierlichen Zeremonie mit vielen farbigen Lichtprojektionen sind in Schladming die 42. alpinen Ski-Weltmeisterschaften eröffnet worden.


«Allen Beteiligten an diesen Weltmeisterschaften wünsche ich einen vollen Erfolg, aber auch Spaß und Vergnügen beim größten Skifest dieses Jahres», sagte Gian Franco Kasper, Präsident des Internationalen Skiverbandes FIS, am Montagabend in der Steiermark. Als erste Entscheidung der Titelkämpfe in Österreich findet am Dienstag der Super-G der Damen statt.

In der gut einstündigen Feier mit vielen Elementen österreichischer Kultur und Geschichte bekam der Auftritt des heimischen Action-Stars Arnold Schwarzenegger viel Beifall. «Ich freue mich, Euch in meiner Heimat begrüßen zu dürfen», sagte der ehemalige Gouverneur von Kalifornien. Der «Terminator» übergab dann an den bejubelten «Herminator» Hermann Maier. Gemeinsam schauten sie einer Darbietung der weltbekannten Lipizzaner zu.

Ehemalige Ski-Größen wie Marc Giradelli, Pernilla Wiberg, Erika Hes, Steve Mahre, Luc Alphand und die deutsche Doppel-Olympiasiegerin Rosi Mittermaier sowie zahlreiche aktuelle Skirennsportler waren im Zielstadion mit dabei. Hansi Hinterseer, der ehemalige Weltklasse-Skirennfahrer und heutige Volksmusikstar, wünschte «den Athleten, dass sie das zeigen können, was sie wirklich können».

Für die Gesangseinlagen sorgten Wolfgang Ambros mit «Schifoan» und Reinhard Fendrich mit «I Am From Austria». Nadine Beiler sang die Bundeshymne, Andreas Gaballier ließ das WM-Lied «Go for Gold» am Fuße der Planai erklingen.

609 Athleten aus 69 Nationen sind für die zweite WM in Schladming nach 1982 in Schladming gemeldet, aus drei weiteren Nationen könnten noch Sportler hinzukommen.

Homepage WM