weather-image
22°

Alles versucht, aber dennoch chancenlos

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Trotz größter Bemühungen des EVB, sogar mit einer Raufeinlage, konnte das Team die 1:5-Niederlage gegen Tabellenführer SE Freising nicht verhindern. (Foto: Wechslinger)

Berchtesgaden – Der EV Berchtesgaden hat die erwartete Niederlage gegen den souveränen Tabellenführer SE Freising gering gehalten, konnte die Begegnung jedoch nur in der Anfangsphase offen halten. Die Freisinger erwiesen sich als kompaktes Team, das den Spielern des EVB im Schlittschuhlaufen, stocktechnisch und im Abschluss überlegen war.


Nur knapp 100 Zuschauer wollten den letzten Heimauftritt des EVB in dieser Saison sehen. Der EVB versuchte mit einer defensiv ausgerichteten Taktik, die erwartet starken Gäste nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang auch bis in die 13. Minute, als Freising den Führungstreffer erzielt hat. In der Folge hatte es den Anschein, als ob der Gast jederzeit einen Zahn zulegen könnte, wenn es nötig gewesen wäre.

Auch im Mittelabschnitt hielt der EVB die Begegnung vom Ergebnis her offen und musste erst nach der Hälfte der Spielzeit das 0:2 hinnehmen. Nur 32 Sekunden später klingelte es im Kasten von EVB-Goalie Stefan Quintus erneut und so ging es nach einer Raufeinlage zwischen EVB-Kapitän Andreas Bräuer und einem Freisinger mit 0:3 in die Kabinen. Hoffnung auf ein besseres Ende keimte auf, nachdem Sylvester Brandner in der Anfangsphase des Spiels nach Zuspiel von Verteidiger Christoph Zern bei einer Überzahlsituation das 1:3 gelang. Der EVB versuchte nun alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch ein Manko im EVB-Spiel bleibt das Auslassen guter Möglichkeiten und so setzten die Gäste in der Schlussphase mit zwei weiteren Treffern zum 5:1 die entscheidenden Akzente.

Strafminuten: EV Berchtesgaden 14, SE Freising 16.

Skore: 0:1 (13.); 0:2 (30.), 0:3 (31.); 1:3 (45.) Brandner/Zern, 1:4 (56.), 1:5 (59.).

EV Berchtesgaden: Quintus (L. Brandner); Giritzer, Kohl, Becker, Zern, F. Schäfer, Gadringer, Osterholzer, Irlinger, S. Brandner, Kroll, Berreiter, Bräuer, C. Fegg, S. Fegg.

Weitere Ergebnisse: EHC Waldkraiburg – EV Aich 4:6, EFC München/EHC München – ESV Gebensbach 1:8, ASV Dachau – ESV Waldkirchen 1:7, EFC München/EHC München – Münchner EK 0:14.

Tabelle: 1. SE Freising 36 Punkte, 2. ESV Waldkirchen 30, 3. ESV Gebensbach 25, 4. Münchner EK 26, 5. EHC Waldkraiburg 1b 24, 6. EV Aich 18, 7. EV Berchtesgaden 15, 8. ASV Dachau 8, 9. EFC München/EHC München 0. cw