weather-image
13°

Alcantara schießt Spaniens Junioren zum EM-Titel

0.0
0.0
Europameister
Bildtext einblenden
Spanien holt sich im Finale gegen Italien den EM-Titel. Foto: Vatef Safadi Foto: dpa
Überragend
Bildtext einblenden
Drei Tore durch Thiago Alcantara ebneten den Spaniern den Weg zum EM-Titel. Foto: Atef Safadi Foto: dpa
Torschütze
Bildtext einblenden
Elfmeterschützue Isco hat sich die Trophäe geschnappt. Foto: Abir Sultan Foto: dpa
Coach
Bildtext einblenden
Julen Lopetegui kann stolz auf seine Spieler sein. Foto: Abir Sultan Foto: dpa
Enttäuschung
Bildtext einblenden
Italiens Lorenzo Insigne kann die Tränen kaum zurückhalten. Foto: Abir Sultan Foto: dpa
Glücklos
Bildtext einblenden
Spaniens Stürmer Alvaro Morata konnte seine Chancen nicht verwerten. Foto: Atef Safadi Foto: dpa

Jerusalem (dpa) - Die spanischen Fußball-Junioren haben zum vierten Mal die U 21-Europameisterschaft gewonnen. Der Titelverteidiger siegte im EM-Finale gegen Italien in Jerusalem mit 4:2 (3:1) und sicherte sich damit nach 1986, 1998 und 2011 erneut den Titel.


Die beste Mannschaft des Turniers in Israel kam durch drei Treffer von Thiago Alcantara (6./31./38./Foulelfmeter) und Isco (66./Foulelfmeter) zum Erfolg. Für Rekord-Europameister Italien trafen Ciro Immobile (10.) und Fabio Borini (80.).

Mit Torjäger Alvaro Morata, der zuvor dreimal in der Startelf fehlte und dennoch vier Treffer erzielte, und ohne Mittelstürmer Rodrigo starteten die seit mittlerweile 26 Pflichtspielen unbesiegten Iberer wie gewohnt schwungvoll in die Partie und nutzten die erste große Chance zum 1:0. Eine Flanke von Morata verwandelte Kapitän Thiago Alcantara unbedrängt per Kopf zum Führungstreffer.

Doch die Antwort der Italiener ließ nicht lange auf sich warten. Einen von Matteo Bianchetti eingeleiteten Konter schloss Immobile mit einem gekonnten Heber zum 1:1 ab (10.). Es war der erste Gegentreffer, den die Spanier im Turnierverlauf hinnehmen mussten.

Doch es sollte der Abend des Thiago Alcantara werden: Der Profi des FC Barcelona traf nach einer halben Stunde zum 2:1 und verwandelte noch vor der Pause einen Foulelfmeter zum 3:1 für die Spanier, die sich gegen die nun offensiveren Italiener weitere Chancen durch Isco und Cristian Tello erarbeiteten. Isco traf dann per Foulelfmeter zum vorentscheidenden 4:1, ehe Borini noch der zweite Treffer für Italien gelang (80.)