weather-image

Akrobatik, Gesang, Spiel und Tanz

Berchtesgaden - Zum »Musischen Abend« der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden traf man sich kürzlich im Kongresshaus. Künstlerische Akteure aus der Grund- und Hauptschule, der Realschule und des Gymnasiums der Schulfamilie verzauberten die zahlreich erschienenen Gäste.

Nach den Worten von Moderator und Schulleiter Anton Kaunzner sollte dieser Abend zeigen, dass die musische Kernkompetenz des CJD nicht nur ein werbeträchtiger Aspekt einer ganzheitlich orientierten Pädagogik sei, sondern in den Einrichtungen auch gelebt werde. Kaunzner konnte als Ersten Kilian Amort aus der Klasse 7a des Gymnasiums ansagen, der die Titelmelodie zum Film »Die fabelhafte Welt der Amelie« intonierte. Des Weiteren überzeugten Johanna Hölzl und Elisabeth Renoth aus der Klasse 5a mit Geige und Klavier.

Anzeige

Benedikt Huber aus der Q11 stellte mit der Darbietung der Filmmusik zum »Fluch der Karibik« einen weiteren Höhepunkt des Abends dar. Der Chor der Unterstufe, dirigiert von Musiklehrer Christoph Denoix, der die Programmkoordination des musischen Abends oblag, schloss den Begrüßungsteil ab.

Nun war es die Rhythmus-AG der Grund- und Hauptschule unter Leitung von Lehrerin Carmen Corvin, die lautstark das Geschehen übernahm. Der Chor der Realschule leitete unter der Führung von Musiklehrerin Barbara Ma zum Urfaust über, der von Lorenz Brandner aus der Klasse 10b in Teilen in Szene gesetzt wurde.

Nach den Instrumentalstücken, Chorgesängen und der Schauspielerei waren nun die Tänzer gefordert. Die Tanzgruppe des Gymnasiums absolvierte ihren Part meisterlich.

Das Vocal- und Gitarren-Duo Sarah Denk und Christian Bätzold aus der 9. Klasse des Gymnasiums überraschte mit der Interpretation von »Jar of hearts« von Boys Avenue ebenso wie die Band des Internats, die es kurz vor der Pause noch einmal richtig »rocken« ließ.

Den zweiten Teil des Abends eröffnete der Unterstufen-Chor, unterstützt von der Lehrerband, bestehend aus Oberstudienrat Hans-Peter Hoffman, Studiendirektor Christian Kämmerling und Oberstudienrat Fritz Sklenarik. Doch etwas fehlte noch beim musischen Abend des CJD Berchtesgaden: der Zirkus »Azebu«, der unter der Führung des Zirkusdirektors Martin Huber atemberaubende Akrobatik in Verbindung mit perfekter Clownerie und musikalische Leckerbissen vorführte. Absolute Körperbeherrschung, gepaart mit einem wachen Geist und guter Kondition, waren hier erforderlich. Den krönenden Abschluss des Abends bildete das Vokalensemble der Q 11 unter der Leitung von Christoph Denoix.

Das dichte und abwechslungsreiche Programm, das ein stilistisch weit gespanntes Repertoire von Mozart bis Michael Jackson beinhaltete, wurde von über 100 Akteuren aus allen Bereichen der Schulfamilie der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden gestaltet. Hier zeigte sich, allen Unkenrufen zum Trotz, die Kreativität, Leistungsbereitschaft und Kraft von Jugendlichen, man muss ihnen nur den nötigen Raum zur Verfügung stellen.

»We are the world, we are the children« von Michael Jackson, dargeboten vom Vokalensembles der Q11 und der Lehrerband, ließ den erlebnisreichen Abend ausklingen. Der lang anhaltende Applaus zeigte, dass sich die Anstrengungen der Schülerinnen und Schüler der CJD Christophorusschulen Berchtesgaden gelohnt hatten. SrS