weather-image
20°

Ai Weiwei hofft noch auf Ausreise zur Ausstellung in Berlin

Berlin (dpa) - Der chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei hofft, doch noch zu seiner großen Werkschau in Berlin kommen zu können. In einer Video-Botschaft an den Martin-Gropius-Bau sagte der 56-Jährige: Er habe vielleicht die Möglichkeit, zu der Ausstellung zu kommen.» Die Schau soll am Abend im Gropius-Bau eröffnet werden, von morgen an ist sie für das Publikum zugänglich. Es ist die weltweit größte Ausstellung von Ai. In China sind seine Werke verboten. Seit seiner vorübergehenden Verhaftung vor drei Jahren hat er keinen Pass.

Anzeige