weather-image
14°

76-Jähriger geht in S-Bahn mit Pfefferspray auf Griechen los

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, Bundespolizei

Freilassing – Zu einer Auseinandersetzung mit Pfefferspray kam es am frühen Dienstagabend in einer S-Bahn nahe Freilassing. Es gab zwei Verletzte; die Polizei musste einschreiten.


Zwei griechische Staatsangehörige stellten ihre Fahrräder im dafür vorgesehenen Zugabteil der S4 von Freilassing nach Bad Reichenhall unweit des Sitzplatzes eines 76-jährigen Deutschen ab. Dadurch fühlte sich der Mann bedrängt, beschimpfte die beiden Südeuropäer im Alter von 32 und 37 Jahren und trat gegen ihre Fahrräder.

Laut Zeugenaussagen ließen sich die beiden Geschädigten nicht auf den Streit ein. Im weiteren Verlauf besprühte der Deutsche sie mit einem Pfefferspray. Der Zugverkehr wurde daraufhin kurzfristig eingestellt und die S-Bahn musste am Haltepunkt Hofham bis zum Abschluss der polizeilichen Maßnahmen halten.

Eine Streife der Bundespolizei Freilassing stellte vor Ort neben den Verletzten und Zeugen auch den Tatverdächtigen fest. Bei Eintreffen der Streife hatte bereits der Großteil der Passagiere den Zug aufgrund der hohen Reizwirkung des versprühten Stoffes verlassen müssen. Die beiden Geschädigten trugen leichte Verletzungen in Form von Augenreizungen davon und mussten von Sanitätern versorgt werden.

Die Bundespolizei nahm die Personalien des Beschuldigten auf und stellte das Pfefferspray sicher. Alle Beteiligten konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihre Reise fortsetzen. Eine Anzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erwartet nun den 76-Jährigen.

Pressemitteilung der Bundespolizei