weather-image
18°

53-Jähriger aus München überlebt 100-Meter-Sturz in den Alpen

Wien (dpa) - Ein Mann aus München hat in den Bergen Tirols das Gleichgewicht verloren und ist 100 Meter weit in die Tiefe gestürzt. Er erlitt schwere Kopfverletzungen. Der 53-Jährige rutschte beim Abstieg knapp unterhalb des Gipfels eines 2100 Meter hohen Berges ab. Zeugen beobachteten den Sturz und schlugen Alarm. Mit einem Hubschrauber wurde der Mann in die Klinik nach Innsbruck geflogen.

Anzeige