weather-image

39-Jährige kann Auffahrunfall trotz Vollbremsung nicht verhindern: Vier Verletzte

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, dpa/Soeren Stache

Grassau – Vier Verletzte, darunter zwei Kleinkinder, kamen am Montagnachmittag nach einem Auffahrunfall auf der B305 in Rottau ins Krankenhaus.


Am frühen Nachmittag befuhr ein 55-jähriger Mann aus dem südlichen Achental mit seinem Wagen die B305 von Bernau kommend in Richtung Grassau. Vor dem Ortsteil Rottau musste er stark abbremsen, da vor ihm ein Auto an den rechten Straßenrand fuhr.

Anzeige

Eine ebenfalls aus dem Achental stammende 39-Jährige war zu dieser Zeit hinter dem 55-Jährigen unterwegs und konnte trotz Vollbremsung den Auffahrunfall nicht mehr verhindern. Im Auto der Frau befanden sich noch zwei Kinder, die glücklicherweise vorschriftsmäßig gesichert waren, sodass die beiden keine schwereren Verletzungen erlitten.

Alle vier Unfallbeteiligten kamen jedoch vorsichtshalber zur Überprüfung ins Krankenhaus. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin wurde abgeschleppt und die auslaufenden Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr Rottau gebunden, die mit 13 Mann vor Ort war. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die B305 halbseitig gesperrt werden. An beiden Auto entstand erheblicher Sachschaden.

Anzeige