weather-image

350 Jahre Vogl-Orgel in Ettendorf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sage und schreibe 350 Jahre alt ist die Vogl-Orgel im Ettendorfer Kircherl bei Traunstein (Foto: Franz Baumann)

Vor 350 Jahren, im Jahre 1669, wurde in einem Oratorium der Traunsteiner Stadtpfarrkirche St. Oswald eine kleine einmanualige Orgel mit 5 Registern ohne Pedal aufgestellt, die bei den Andachten zu den Versammlungen der Corpus Christi Bruderschaft spielen sollte.


Diese vom Neuöttinger Orgelbauer Hans Vogl erbaute Orgel ist heute das älteste erhaltene Instrument seiner Art in Bayern und steht nunmehr – nach mehreren Umzügen durch Traunsteiner Kirchen – im spätgotischen Ettendorfer Kircherl St. Vitus & Anna, dem Ziel des jährlichen Traunsteiner Georgiritts am Ostermontag. Seit der aufwändigen Restaurierung im Jahr 2005 durch die Orgelbaufirma Linder aus Nußdorf/Inn erklingt das kostbare denkmalgeschützte Instrument wieder im Originalklang und ist so auf einzigartige Weise prädestiniert zur authentischen Darstellung frühbarocker, süddeutsch-italienischer Kammermusik.

In vier Konzerten soll der 350. Geburtstag der Orgel – ein äußerst seltenes Juboläum – in diesem Jahr gefeiert werden: Den Auftakt der Konzertreihe »Musik im Kircherl« macht am morgigen Sonntag um 19.30 Uhr Organist Johannes Tribus aus Waldhausen. Er bringt zusammen mit der Choralschola St. Oswald typische Werke der alternatim-Praxis – zwei Gruppen, hier Orgel und Schola, musizieren abwechselnd und werfen sich sozusagen den »musikalischen« Ball zu. Am Sonntag, 30. Juni um 19.30 Uhr kommt der Augsburger Cellist Viktor Töpelmann zu einem Konzert, bei dem er zusammen mit Kirchenmusiker Manfred Müller an der Orgel frühe Musik für Violoncelli zu Gehör bringt.

Ein Sonderkonzert im Rahmen des »Musiksommers zwischen Inn und Salzach« findet am Sonntag, 14. Juli um 19.30 Uhr statt. Zusammen mit dem Originalklangensemble Bell’arte Salzburg (Annegret Siedel, Violine, Christine Maria Rembeck, Sopran, Heike Hümmer, Viola da gamba, Andrea Baur, Laute) spielt der Traunsteiner Kirchenmusiker Manfred Müller ein Geburtstagskonzert mit Musik aus der Erbauungszeit des Instrumentes. Karten hierfür gibt es im Pfarrbüro St. Oswald oder an der Abendkasse.

Zum Abschluss der Reihe spielen Susanna Isepy und Anna Ecker aus Traunstein am 28. Juli um 19.30 Uhr ein Konzert für zwei Querflöten und Orgel mit Werken aus der Barockzeit und Klassik.

Wenn das Wetter mitspielt, gibt es im Anschluss an die Konzerte die Möglichkeit, bei einem Glas Orgelwein den Abend vor dem Kircherl mit Blick auf die Chiemgauer Alpen ausklingen zu lassen.