weather-image

30 000 Syrer flüchten binnen zwei Tagen in den Libanon

Berlin/Beirut (dpa) - Vor den Bürgerkriegswirren in Syrien sind nach Angaben des Roten Kreuz binnen zwei Tagen 30 000 Menschen über die Grenze in den Libanon geflüchtet. Viele fänden dort bei Verwandten oder Bekannten Unterschlupf, berichtete ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Beirut.

Libanesische Grenze
Syrische Flüchtlinge an der libanesischen Grenze. Foto: Lucie Parseghian Foto: dpa

Die Versorgungslage habe sich durch die Kämpfe in Damaskus auch in der Hauptstadt verschlechtert. Viele Geschäfte hätten geschlossen, alles sei teurer geworden. Es fehle an Milch für Kinder, Hygieneartikeln und Medikamenten, sagte der DRK-Mitarbeiter. Der Syrische Rote Halbmond ist den Angaben zufolge landesweit mit rund 10 000 Helfern im Einsatz.

Anzeige