weather-image
18°

27-jährige Österreicherin wird bei spektakulärem Unfall leicht verletzt

SCHNEIZLREUTH/FRONAU – Eine 27-jährige Autofahrerin aus dem Salzburger Flachgau ist am Samstagmorgen gegen 7.45 Uhr auf der B21 im Kleinen Deutschen Eck bei Fronau/Unterjettenberg gegen das Steingeländer der dortigen Saalachbrücke geprallt, wobei ihr Citroen total beschädigt wurde und auf der linken Seite liegen blieb.

Foto: BRK/BGL

Nachfolgende Autofahrer, darunter ein Arzt, leisteten der - nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes - leicht Verletzten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab.

Ob die Fahrerin in der Rechtskurve nur unaufmerksam oder zu schnell war, und ob es bei rund sechs Grad Außentemperatur auch rutschig war, ist noch unklar. Der Aufprall im Steingeländer war jedenfalls so heftig, dass beide Front-Airbags auslösten, das rechte Hinterrad abgerissen wurde und auch die Mauer beschädigt wurde. Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwillige Feuerwehr Schneizlreuth und das Reichenhaller Rote Kreuz zum Unfallort. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, war die Fahrerin bereits aus dem Auto befreit. Die Notfallsanitäter versorgten die nach erster Einschätzung nur leicht verletzte 27-Jährige und brachten sie dann zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Zwölf Feuerwehrleute waren mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Sie stellten den Brandschutz sicher, reinigten die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen und leiteten den restlichen Verkehr wechselseitig an der Einsatzstelle vorbei, so dass es zu keinen größeren Rückstaus kam. Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf. Der schwer beschädigte Citroen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.