weather-image
12°

25-Jähriger verletzt sich am Königssee-Ufer – drei Verletzte beim Rodeln am Toten Mann

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Schönau am Königssee/Ramsau – Neben mehreren Unfällen in den Wintersportgebieten am Jenner, Obersalzberg, Hochschwarzeck und Götschen waren die Bergwacht und die Wasserwacht am Sonntagnachmittag erneut am Königssee gefordert, wo ein 25-jähriger Urlauber aus Mittelfranken am Ostufer im Bereich Malerwinkel wegen einer Knieverletzung nicht mehr weitergehen konnte.

Anzeige

Als kurz nach 16 Uhr der Notruf der Begleiter einging, schickte die Leitstelle Traunstein die Bergwacht Berchtesgaden los, wobei die Wasserwacht die Einsatzkräfte mit dem Motorrettungsboot zum Patienten brachte, der kurz versorgt und dann mit den beiden Begleitern zur Seelände gefahren und von dort per Fahrzeug zum Großparkplatz transportiert wurde; ins Krankenhaus wollte der Mann nicht. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet.

Am Silvester-Nachmittag gegen 14.30 Uhr verletzten sich drei Urlauber auf der Rodelbahn Hirscheckblitz am Toten Mann im südlichen Lattengebirge, wobei die Leute jeweils beim Bremsen stürzten. Die Bergwacht Ramsau und der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes versorgten den 35-Jährigen aus Hessen, die 57-Jährige aus Schleswig-Holstein und die 22-Jährige aus  Baden-Württemberg notärztlich und brachten sie dann mit Verletzungen am Bein, am Kopf und an der Schulter in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Gegen einen 41-jährigen Freilassinger mussten die Beamten der Polizeiinspektion Berchtesgaden ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung einleiten, da der Mann den Anprall gegen den Kopf einer vor ihm verunfallten Rodlerin nicht mehr vermeiden konnte. BRK BGL