weather-image

20-Jähriger und sein Bruder (13) sterben bei tragischem Unfall nahe Peißenberg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Peißenberg – Zwei Brüder im Alter von 13 und 20 Jahren mussten bei einem tragischen Unfall am Dienstagabend auf der Bundesstraße 472 in der Hohenwarter Kurve ihr Leben lassen. Sie waren mit ihrem Fahrzeug frontal in zwei entgegenkommende Autos geprallt.

Das tödliche Unglück passierte laut Polizei kurz nach 21.20 Uhr auf der B472 zwischen Hohenpeißenberg und Peißenberg. Ein 20-jähriger Weilheimer war zusammen mit seinem 13-jährigen Bruder auf dem Beifahrersitz in der Hohenwarter Kurve, eine langgezogene Linkskurve, unterwegs, als der Fahrer aus noch unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn kam und dort zunächst mit dem hinteren Fahrzeugteil eines entgegenkommenden Kleintransporters kollidierte.

Nach dem Aufprall drehte sich das Fahrzeug mit den beiden Geschwistern aus Weilheim und prallte anschließend mit großer Wucht rückwärts an die Fahrzeugfront eines weiteren entgegenkommenden Autos eines 41-Jährigen aus Weilheim.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden der 20-Jährige und sein 13-jähriger Bruder im Fahrzeug eingeklemmt. Sie mussten von Einsatzkräften der Feuerwehr Peißenberg aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Verletzungen der beiden jungen Männer waren so schwer, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben.

Der entgegenkommende 41-jährige Fahrer aus Weilheim musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des Kleintransporters, ein 57-Jähriger aus Mittelfranken, blieb unverletzt.

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot an Rettungs- und Hilfskräften der Feuerwehren aus Peißenberg und Hohenpeißenberg, des BRKs sowie an Beamten der Polizeiinspektionen Weilheim und Schongau sowie dem Einsatzzug aus Murnau.

Die Staatsanwaltschaft hat zur Klärung des Unfallhergangs einen Gutachter beauftragt. Die B472 war die ganze Nacht über bis etwa 5.40 Uhr morgens für den Verkehr gesperrt. Die Straßenmeistereien aus Weilheim und Peiting hatten während der Totalsperrung eine entsprechende Umleitungsstrecke eingerichtet.