weather-image
21°

19. Götschenfuchs im Gedenken an Hans Vonderthann

2.5
2.5
Bischofswiesen: 19. Götschenfuchs ist heuer ein nächtliches Aufstiegsrennen
Bildtext einblenden
Schon kurz nach dem Start setzen sich beim Götschenfuchs die Schnellsten an die Spitze des Feldes und vergrößern die Abstände immer mehr. Erstmals findet das Rennen heuer an einem Freitag als Vertikal-Nachtrennen statt. (Foto: Christian Wechslinger)

Ein Skibergsteiger-Bewerb folgt dem nächsten. Neben den derzeit stattfindenden Welt- und Alpencups der Skibergsteiger am Jenner starten viele Hobby-Skibergsteiger und sicher auch einige »Profis« am kommenden Freitag beim Götschenfuchs in Bischofswiesen.


Am 29. Februar folgt schließlich das dritte und saisonabschließende Berchtesgadener Skibergsteiger-Rennen mit dem 29. Saghäusl-Gedächtnislauf auf das Roßfeld. Am 14. Februar geht der Götschenfuchs zum 19. Mal als nächtliches Aufstiegsrennen über die Bühne. Von Hans Vonderthann im Jahr 2001 ins Leben gerufen, hat sich das beliebte Rennen weit über die Ländergrenzen hinaus zu einer ganz besonderen Veranstaltung entwickelt.

Anzeige

Leider ist der Initiator und Erfinder des beliebten Skibergsteiger-Wettbewerbs im letzten Jahr verstorben. Hans Vonderthann schaffte es, das einstige Einheimischen-Rennen zu einem internationalen Wettbewerb aufzuwerten. Denn viele Jahre war der Götschenfuchs fester Bestandteil der Pinzgau-Trophy, an der auch viele Österreicher teilgenommen haben.

Erstmals werden die Teilnehmer heuer an einem Freitagabend in Form eines Nachtrennens mit Stirnlampen auf die Strecke geschickt. Der Götschenfuchs spricht alle Alters- und Leistungsklassen mit Damen und Herren an. Bei ausreichender Schneelage erfolgt der Start am kommenden Freitag um 18 Uhr am Reißenlehen. Vom Hotel »Reißenlehen« führt die 3,2 Kilometer lange Strecke als Vertikalrennen über 655 Höhenmeter durch den Fuchsbau bis zur Bergstation der Götschenlifte.

Die Startnummern können ab 16 Uhr im Hotel »Reißenlehen« abgeholt werden. Nachmeldungen sind bis 17.30 Uhr möglich.

Im Anschluss an das Rennen findet in der »Pfaffenalm« die Siegerehrung statt, die mit vielen Musikanten sicher wieder recht lustig wird.

Dabei werden Hans Vonderthanns Musikantenfreunde sicher auch die eine oder andere Weise für ihren unvergessenen Kameraden aufspielen. Organisiert wird der 19. Götschenfuchs von Christian Vonderthann, dem Bruder des Götschenfuchs-Erfinders Hans Vonderthann.

Meldungen an info@bischofswiesen.de. Auskünfte erteilt die Tourist-Info Bischofswiesen unter Telefon 08652/977220.

Christian Wechslinger