weather-image
25°

Straßen zugeparkt: Gut besuchte Märkte sorgten in Waging für Verkehrschaos

4.3
4.3
Parken im Parkhaus
Bildtext einblenden
Foto: Arne Dedert/dpa

Waging am See – Zu einem regelrechten Verkehrschaos entwickelten sich am Wochenende die beiden Märkte in Waging – der Flohmarkt am Strandkurhaus und Passionsmarkt im Zentrum. Unzählige Besucher waren aufgrund des schönen Wetters angereist. Was für die Standbetreiber und Veranstalter optimal war, entwickelte sich auf den Zufahrtsstraßen zu einem Verkehrschaos.

Bereits kurz nach Beginn der Märkte kam es seitens der Anwohner zu massiven Beschwerden, dass die Verkehrswege von den Marktbesuchern zugeparkt seien und ein Vorwärtskommen schlichtweg kaum mehr möglich sei.

Streifenbesatzungen der Laufener Polizei, die die Lage vor Ort in Augenschein nahmen, stellten fest, dass eine Vielzahl der etwa 400 geparkten Fahrzeuge verkehrswidrig abgestellt war. Aufgestellte Haltverbote sowie generelle Parkverbote wurden von den Fahrern ignoriert. Die Behinderung des fließenden Verkehrs durch Falschparker ging sogar so weit, dass vor allem die Strandbadallee zeitweise nicht mehr passierbar war. Rettungsfahrzeugen wäre es im Notfall unmöglich gewesen, durchzukommen.

Die Laufener Polizei hat knapp ein Viertel der Besucherfahrzeuge gebührenpflichtig verwarnt. Die Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen Post zu ihrem Verstoß erhalten.

Aufgrund der massiven Verstöße werden die Beamten in Zukunft bei weiteren Märkten schwerpunktmäßig das Parkgeschehen im Auge behalten – vor allem um zu verhindern, dass Notärzte und Feuerwehren wegen zugeparkter Verkehrswege nicht oder nicht rechtzeitig an die Einsatzstelle gelangen.