weather-image
18°

Weltweite medizinische Versorgung verbessert

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Europaminister Dr. Florian Herrmann (rechts) hat Jakob Prechtl (links) und Dr. Eberhard Biesinger mit der Europa-Medaille ausgezeichnet. (Foto: Bayerische Staatskanzlei/Rolf Poss)

Traunstein – Dr. Eberhard Biesinger und Jakob Prechtl aus Traunstein sind am Montag in München von Europaminister Dr. Florian Herrmann mit der Bayerischen Europa-Medaille ausgezeichnet worden. Der HNO-Arzt und der Unternehmer haben ein mobiles Operationsmikroskop für den Einsatz in Entwicklungsländern entwickelt.


In seiner Laudatio sagte Herrmann zu Dr. Eberhard Biesinger: »Seit fast zehn Jahren reisen Sie ehrenamtlich in Ihrem Urlaub nach Myanmar, um Bedürftige zu behandeln, Krankheiten zu bekämpfen und Chancen auf Heilung zu ermöglichen. Für Sie waren diese Aufenthalte aber nur Ausgangspunkt für ein noch intensiveres Engagement. Sie haben Ärzte aus Myanmar in Ihre Praxis nach Traunstein eingeladen. Dort haben Sie Ihre Kollegen dann fortgebildet, um nachhaltige Besserung zu ermöglichen.«

An Jakob Prechtl gewandt, sagte der Minister: »Sie haben von Ihrem Freund von den Schwierigkeiten und Risiken gehört, die in Myanmar selbst mit Routineeingriffen verbunden sind. Vor allem das Fehlen eines zuverlässigen Mikroskops für präzise Eingriffe erschwerte den Einsatz. Deshalb haben Sie als bayerischer Tüftler zusammen mit Herrn Dr. Biesinger ein Mikroskop entwickelt, das auch unter schwierigen Bedingungen leicht einsetzbar und transportabel ist.« Dieses weltweit einzigartige Mikroskop, das leichter sei als zwei Mineralwasserkästen und innerhalb von fünf Minuten einsatzbereit, werde heute in entlegenen Regionen in Afrika, Asien oder Ozeanien eingesetzt. »Damit haben Sie einen großen Beitrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in aller Welt geleistet.«

Herrmann zeigte sich beeindruckt von »so viel Antriebskraft und Kreativität, beseelt vom Willen, Gutes zu tun«. Er dankte Biesinger und Prechtl im Namen der Staatsregierung für ihr entschlossenes Handeln im Dienste der Menschlichkeit. »Es ist mir eine Freude und Ehre, Ihnen für Ihre Leistung die Bayerische Europa-Medaille zu verleihen.«

Mit der Europa-Medaille geehrt werden Personen, die sich um den Freistaat Bayern in einem vereinten Europa verdient gemacht oder zum internationalen Ansehen Bayerns in der Welt beigetragen haben. Die Medaille wird seit 1990 verliehen. Nach Angaben der Staatskanzlei wurden bisher 325 Personen mit dieser ausgezeichnet. jal