weather-image

Starkes Vorrunden-Ende für die DJK

5.0
5.0
Traunstein: Starkes Vorrunden-Ende für die DJK Basketballer
Bildtext einblenden
Er war erster Punktesammler der DJK: Maximilian Hoernes (rechts), hier gegen Michael Gemperlein. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein bezwangen im letzten Spiel der Vorrunde den Tabellenachten SV Mammendorf mit 76:64. Damit liegen sie zur Weihnachtspause an der dritten Position der Bezirksoberliga.


Die zehnköpfige Truppe von Spielertrainer Alexander Aigner erlebte zunächst einen Gegentreffer, ehe Center Chris Ortner in der Zone, Alexander Aigner mit einem Dreier und Daniel Berger wieder in der gegnerischen Zone eine 9:7-Führung herstellten. Die Gäste zeigten dann ihre Treffsicherheit vor allem aus der Distanz mit einem ersten von insgesamt 14 Dreiern. Es ging dann im Gleichtakt hin und her, ehe Regisseur Max Hoernes, Kapitän Simon Scharf und Allrounder Alexander Dömel erfolgreich waren und man das erste Viertel mit 24:19 abschloss.

Anzeige

Die DJK-Verteidigung stand an diesem Tag hervorragend und man verhinderte viele Nahdistanzpunkte von Mammendorf, war aber auch selbst aus allen Lagen erfolgreich. Die Gäste legten eine harte Gangart an den Tag, die jedoch von der jungen Schiedsrichterin und ihrem Kollegen konsequent geahndet wurde.

Der spätere Erfolg hätte bei besserer Treffsicherheit von der Freiwurflinie noch höher ausfallen können, denn hier ließ man immerhin 15 Punkte liegen (24:9). Memmendorf bekam nur zwölf zugesprochen und verwandelte davon die Hälfte (6). In diesem Viertel markierten sie jedoch weitere fünf erfolgreiche Dreipunktewürfe, denen zwei von Max Hoernes und Alexander Aigner gegenüberstanden. Zur Pause lag die DJK in der sehr spannenden und kurzweiligen Partie knapp mit 45:43 in Führung.

Nach der Pause galt es den Vorsprung auszubauen und gegen die sich langsam in Foulprobleme bringenden Gäste abzusetzen, was diesmal hervorragend gelang. Die Systeme klappten – wie oft trainiert – gut, aus allen Positionen wurde getroffen und alle Spieler trugen sich in die Trefferliste ein. Dennoch begann Mammendorf wieder mit zwei Dreipunktewürfen, ehe die Traunsteiner einen Lauf hatten und 12 Zähler ohne Gegenkorb zum 65:51 nach dem dritten Viertel hinlegten.

Im Schlussviertel war die Punkteausbeute auf beiden Seiten mager, Natale Curri, Andreas Schatz und Nemanja Manasijevic zeigten ihre Treffsicherheit. So brachte die DJK durch geschicktes Ausspielen der Angriffszeit die Partie mit einem deutlichen Vorsprung über die Bühne.

Die gute Heimbilanz mit bisher nur einer Niederlage gegen MTV München (2.) in der Vorrunde konnte gewahrt werden – auswärts gab es bislang Niederlagen beim Spitzenreiter Baskets Vilsbiburg II (1.) und TSV München Ost (4.).

Nun beginnt eine dreiwöchige Weihnachtspause. In dieser wird jedoch weiter trainiert, um sich auf das Spitzenspiel am Sonntag, 12. Januar, 16 Uhr, vor heimischer Kulisse gegen Tabellenführer Baskets Vilsbiburg II vorzubereiten.

Gegen den SV Mammendorf spielten für die DJK: Alexander Aigner (3 Punkte/1 Dreier), Philipp Aigner, Daniel Berger (9), Natale Curri (1/1), Alexander Dömel (16), Maximilian Hoernes (21/1), Nemanja Manasijevic (3), Christian Ortner (6), Simon Scharf (12) und Andreas Schatz (3). C.H.