weather-image
21°
Basketball-Bezirksoberliga: TV Traunstein im Derby gegen die DJK Traunstein

Saisonhöhepunkt zum Abschluss

Das ist wirklich ein krönender Abschluss der Saison: In der Basketball-Bezirksoberliga steht an diesem Samstag in der Ludwig-Thoma-Halle um 19 Uhr das Traunsteiner Stadtderby auf dem Programm. Dabei empfängt der TVT die DJK Traunstein zur Rückrundenbegegnung. Im Hinspiel behielt die DJK in der heimischen Hans-Dierl-Halle die Oberhand und gewann knapp mit 66:59.

Auf ihn werden die DJK-Spieler sicherlich auch ein besonderes Augenmerk legen: Valentin Rausch (vorn) vom TVT, der hier vom offensivstarken Matthias Magg abgeschirmt wird; links DJK-Spieler Daniel Berger, der zuletzt zu alter Stärke zurückfand und für den TVT sicherlich ein sehr gefährlicher Gegenspieler sein wird. (Foto: Weitz)

Es ist sicherlich aus Sicht der Spieler und der Zuschauer der Höhepunkt der Saison. Bereits im Hinspiel lieferten sich die beiden Mannschaften eine intensive Begegnung mit vielen Emotionen und großem Einsatz auf beiden Seiten.

Rein tabellarisch betrachtet hat die Begegnung allerdings keine großen Auswirkungen mehr. Für die DJK steht bereits vor dem letzten Saisonspiel fest, dass sie ihr zweites Jahr in der Bezirksoberliga auf dem sechsten Tabellenplatz abschließen wird. Der Liganeuling TVT liegt momentan sogar mit dem vierten Platz etwas vor dem Stadtrivalen, im Misserfolgsfall könnte man nur noch um eine Platzierung abrutschen.

Den Klassenerhalt haben beide Mannschaften schon früh in der Saison gesichert und bewiesen immer wieder ihr Leistungsvermögen mit starken Spielen gegen die Spitzenteams der Liga. Bestes Beispiel dafür war der Sieg des TVT am vergangenen Wochenende gegen den drittplatzierten BC Hellenen München II. Die tief besetzten Münchner mussten durch diese Niederlage ihre zuvor durchaus verbliebenen Aufstiegshoffnungen begraben.

Die anstehende Begegnung wird für den TVT allerdings eine noch größere Herausforderung. Im Hinrunden-Derby schaffte es die DJK allzu oft, das Angriffsspiel der TVT´ler zu stören und nie zu seiner vollen Entfaltung kommen zu lassen. Was sicherlich auch dem Fakt geschuldet ist, dass sich beide Teams durch zahlreiche Begegnungen in ihren Stärken und Schwächen bestens kennen. Den Faktor Nervosität konnte die DJK mit ihrem bezirksoberligaerfahrenen Kader zudem besser ausblenden.

Möchte der TVT in seinem Heimspiel als Derbysieger vom Platz gehen, gilt es ein Mittel gegen die offensive Variabilität der DJK zu finden. Sicherlich definiert sich der Traunsteiner Rivale stark über seine Schnellangriffe, die maßgeblich vom viertbesten Ligascorer Maximilian Hoernes initiiert werden. Doch auch im Halbfeldangriff haben sie sowohl auf den Centerpositionen mit Simon Scharf und dem nach seiner Verletzung zu alter Stärke zurückfindenden Daniel Berger als auch auf den Flügelpositionen mit Alexander Dömel und Matthias Magg offensives Potenzial in ihren Reihen, das nur schwer zu kontrollieren ist.

So bedarf es einmal mehr einer defensiven Topleistung der TVT´ler, um eine Chance auf den Heimsieg zu haben. In der Offensive gilt es, die sicherlich unter besonderer gegnerischer Bewachung stehenden Stefan Gruber und Valentin Rausch zu entlasten. Hierhingehend geben die vergangenen Begegnungen Hoffnung, in denen die von der Bank kommenden Spieler wichtige Verschnaufpausen für die erste Fünf schufen. Diesmal wird man auf Alexander Guggenberger verzichten und damit eine ausgedünnte Centerrotation kompensieren müssen. Dafür stehen im Gegensatz zum Hinspiel Stefan Schnellinger und Andreas Schmidmayer zur Verfügung.

Es ist eine spannende Begegnung vor großem Publikum zu erwarten, in der sich die zwei Mannschaften nichts schenken werden. Vor diesem Spektakel finden zudem ab 14 Uhr in der Ludwig-Thoma-Halle noch Begegnungen der TV-Damen und der Zweiten Herrenmannschaft statt. JR