weather-image
23°
Bezirksliga Ost: Basketballerinnen des TVT unterliegen gegen Freising

Lehrstunde durch den Aufstiegsanwärter

Acht Tage nach dem 49:38-Auswärtserfolg in Wasserburg mussten die Basketball-Damen des TV Traunstein eine deutliche 35:87-Niederlage gegen den TSV Jahn Freising hinnehmen. Der Bezirksoberliga-Absteiger aus der Domstadt zeigte dabei im Duell der Bezirksliga Ost seine ganze Klasse und dominierte an beiden Enden des Spielfelds.

Auch ihre 16 Punkte konnten nichts an der deutlichen Niederlage gegen den TSV Jahn Freising ändern: TVT-Centerspielerin Magdalena Mayer. (Foto: Weitz)

Wie in der Vorwoche standen TVT-Trainer Sebastian Kösterke im zweiten Heimspiel der laufenden Spielrunde nur sieben Spielerinnen zur Verfügung. Anstelle der aus privaten Gründen verhinderten Paulina Backes kehrte Veronika Steinberger in den Kader zurück. Im Neuner-Aufgebot der Gäste gab Franziska Müller – die in der vergangenen Bezirksligasaison noch durchschnittlich 17 Punkte für die Baskets Vilsbiburg erzielt hatte – ihr Debüt.

Die TVTlerinnen konnten die ersten Spielminuten ausgeglichen gestalten. Eva Mallmann musste jedoch früh mit dem zweiten persönlichen Foul auf der Ersatzbank Platz nehmen. Ab Mitte des Auftaktviertels konnte schließlich die Freisinger Centerspielerin Michaela Ruis ihre Größen- und Erfahrungsvorteile ausspielen. Nachdem die Traunsteinerinnen unter dem Druck der Gästedefensive zunehmend fehleranfällig agierten, führten die Jahn-Basketballerinnen nach den ersten zehn Spielminuten bereits mit 22:8.

Der zweite Spielabschnitt verlief nach ähnlichem Schema. Julia Kern und Magdalena Mayer befeuerten zunächst im Alleingang einen 7:3-Lauf des Heimteams. Näher als beim Zwischenstand von 15:25 nach 15 Spielminuten sollten die TVT-Damen ihrem Gegner jedoch bis Spielende nicht mehr kommen. Die Freisinger Ganzfeldverteidigung nagte zunehmend an Kraft und Konzentration der dezimierten Traunsteinerinnen. Die Gäste zeigten nun Schnellangriff um Schnellangriff, wodurch der Vorsprung auf 43:15 anwuchs.

Auch die Pause sollte nichts an der klaren Überlegenheit der Domstädterinnen ändern. Eva Mallmann, die noch in der Vorwoche maßgeblich zum Auswärtserfolg in Wasserburg beigetragen hatte, erlebte einen enttäuschenden Tag. Der Frust über eine Schiedsrichterentscheidung resultierte in einem technischen Foul, in der 28. Minute war ihr unglücklicher Auftritt nach Erreichen der Foulgrenze schließlich beendet.

Darüber hinaus offenbarte die Freisinger Ganzfeldverteidigung schonungslos die Unerfahrenheit der jungen TVT-Damen, was die Quote der Ballverluste konstant hoch hielt. Dennoch zeigten die Traunsteinerinnen den Willen, die Vorgaben ihres Trainers umzusetzen. Dennoch kam das Heimteam im dritten Viertel nur zu sechs Punkten (21:68).

Als ob der Deutlichkeit des Spielstands zu Beginn des Schlussviertels auch die Konzentration der Schiedsrichter nachzulassen schien, platzte Sebastian Kösterke im Anschluss an einen ausgebliebenen Foulpfiff der Kragen. Das resultierende technische Foul gegen ihren Trainer setzte anschließend neue Energien bei den Traunsteinerinnen frei, sodass die letzten Spielminuten ausgeglichen gestaltet wurden. Die angeschlagene Veronika Steinberger sowie Magdalena und Carola Mayer attackierten in der Schlussphase konsequent den Freisinger Korb. Trotz der deutlichen 35:87-Niederlage beendeten die TVT-Damen das Heimspiel dadurch mit einigen Erfolgserlebnissen.

Nach kurzer Verschnaufpause wartet am kommenden Samstag bereits das nächste Topteam auf die Traunsteiner Basketballerinnen. Um 14 Uhr empfängt man den in bisher drei Spielen noch ungeschlagenen TV Passau in der Ludwig-Thoma-Halle.

Für den TVT spielten gegen Freising: Magdalena Mayer (16 Punkte), Veronika Steinberger (6), Julia Kern (4), Anna-Lena Jüthner (4), Carola Mayer (3), Eva Mallmann (2) und Katharina Eidenschink. SK