weather-image
12°

»Ich empfehle gesunde Rituale«

2.8
2.8
Bildtext einblenden
Heilpraktiker Josef-Karl Graspeuntner meint: »Unser Immunsystem arbeitet am besten, wenn wir glücklich sind.«

Tipps für ein starkes Immunsystem - Teil 3: Josef-Karl Graspeuntner, Heilpraktiker.

Anzeige

Wie schütze und stärke ich mein Immunsystem in der Erkältungs- und Grippezeit? Und welche Rolle spielt dabei eigentlich die Psyche? Auch angesichts der Corona-Pandemie beschäftigen diese Fragen immer mehr Menschen. Das Traunsteiner Tagblatt hat verschiedene Gesundheitsexperten gebeten, ihre besten Tipps zum Fitbleiben zu verraten.

Welche Tipps haben Sie, um sich in der Grippesaison körperlich gesund zu halten?

Ich empfehle gesunde Rituale: Jeden Tag zur selben Zeit aufstehen, genügend schlafen, den Morgen mit guter Laune beginnen, einen flotten Spaziergang machen, meditieren, beten. Hat man sich schon einen grippalen Infekt eingefangen, hilft viel Ruhe im Bett und gegebenenfalls homöopathische Medizin zur Unterstützung. Meine Favoriten sind Essenzen wie Echinacea und Sambuccus nigra als Spray für die Mundhygiene; außerdem Hühnersuppe und griechischer Bergtee.

Wie halten Sie sich selbst fit?

Jetzt während der Winterzeit gehe ich gerne in die Sauna und treibe viel Sport: Skitouren, Skifahren, lange Winterspaziergänge – auch auf die Gipfel unserer heimischen Berge.

Welche Rolle spielt die Psyche bei der Erhaltung eines gesunden Immunsystems?

Wissenschaftliche Studien beweisen, dass Angst und traumaerzeugende Botschaften, aber auch Wut, Grübelei, Sorge und Trauer das Immunsystem stören können. Positives, lösungsorientiertes Denken hingegen hilft jeden Tag, Wege zu finden, um glücklicher und gesünder zu werden.

Welche Tipps haben Sie, um sich hier gesund zu halten?

Unser Immunsystem arbeitet am besten, wenn wir glücklich sind. Sich und anderen eine Freude machen, sich selbst und andere wertschätzen – all das trägt zur Stärkung des eigenen Immunsystems bei. Das, was man anderen Menschen schenkt – wie z. B. Mut, Vertrauen, ein offenes Ohr, Liebe, Wertschätzung und Wahrhaftigkeit – kommt doppelt und dreifach zurück.

Was sollte man Ihrer Meinung nach essen, um gesund zu bleiben?

Giftstoffe aus Umwelt und Ernährung sammeln sich im Körper an und belasten ihn. Er reagiert mit Müdigkeit, einem geschwächten Immunsystem, schlechter Verdauung, wiederkehrenden Infekten, Diabetes, Stoffwechselerkrankungen und vielem mehr. Am besten eignen sich zur Vorbeugung Nahrungsmittel aus biologischer Landwirtschaft, liebevoll hergestellte Lebensmittel aus unserer Region, frei von Genmanipulation, Herbiziden, Pestiziden und anderen Umweltgiften.

Es empfiehlt sich, abwechslungsreich zu essen, mit Zeit, Liebe und Geschmack zu kochen und sparsam mit Zucker, Gewürzen und Salz umzugehen. Täglich sollten drei Gemüse- und mindestens zwei Obstsorten auf dem Speiseplan stehen. Wasser oder andere kalorienfreie Getränke ohne Zusatzstoffe wie etwa Tee sind ideal. Die Speisenzubereitung sollte schonend und vitaminerhaltend sein. Tierische Lebensmittel sind nur eine Ergänzung. Vorsicht auch vor versteckten Fetten: Man sollte darauf achten, gesunde Fette, etwa in Olivenöl, zu sich zu nehmen.

Ist eine Supplementierung von Vitaminpräparaten oder ähnlichem sinnvoll?

Eine Supplementierung, also eine Zuführung von Vitaminen, Elektrolyten oder Spurenelementen ist nur sinnvoll, wenn man sich aufgrund einer Erkrankung nicht gesund ernähren kann und der Hausarzt/Heilpraktiker des Vertrauens das eigene Immunsystem durch Blutabnahme gründlich untersucht. Hier empfiehlt sich, statt einer Selbstbehandlung mehr auf den Rat des Apothekers, Arztes oder Heilpraktikers zu hören.

JuC

Einstellungen