weather-image

Daten der Bürger sind besonders sicher: 19 Kommunen im Landkreis erhalten Siegel

5.0
5.0
19 Gemeinden im Landkreis Traunstein mit Siegel "Kommunale IT-Sicherheit"
Bildtext einblenden
Daniel Kleffel (r., Präsident des Landesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik) überreicht dem Informationssicherheitsbeauftragtem Claus Hofmann (l.) die Siegelurkunden „Kommunale IT-Sicherheit“ für 19 Kommunen im Landkreis Traunstein. (Foto: Landratsamt Traunstein)

Landkreis – 19 Städte und Gemeinden im Landkreis Traunstein bemühen sich um die Sicherheit ihrer IT-Systeme. Sie und ihre Verwaltungen haben das Siegel „Kommunale IT-Sicherheit“ des Landesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik erhalten.


Darunter sind die Gemeinden Chieming, Fridolfing, Grabenstätt, Inzell, Palling, Petting, Reit im Winkl, Seeon-Seebruck, Surberg, Übersee, Unterwössen, Grassau, Marquartstein, Staudach-Egerndach, Waging am See, Taching am See, Wonneberg, Traunreut und Trostberg. Damit haben die ausgezeichneten Städte und Gemeinden ein zertifiziertes Mindest-Schutzniveau ihrer IT-Systeme erreicht – vergleichbar mit einem TÜV-Siegel.

Anzeige

Der Präsident des LSI, Daniel Kleffel, übergab die Siegelurkunden stellvertretend an Claus Hofmann, den Informationssicherheits-Beauftragten im Landkreis Traunstein. „Angriffe auf IT-Systeme von Verwaltungen und Firmen sind an der Tagesordnung. Es geht dabei um Erpressung, Sabotage oder den Versuch, sensible Daten zu stehlen. In den Kommunen, die das Siegel erhalten, wird dem Thema IT-Sicherheit eine hohe – und notwendige – Bedeutung eingeräumt“, so Kleffel bei der Übergabe.

Zum Hintergrund des Siegels erläutert Hofmann: „Die Kommunen stellen die Weichen für die digitale Zukunft. Alle Bürgerinnen und Bürger müssen dabei stets darauf vertrauen können, dass ihre Daten bei der Verwaltung gut und sicher aufgehoben sind“, betont der Informationssicherheits-Beauftragte. Bei der Digitalisierung der kommunalen Verwaltungen sind steigende Anforderungen an die IT-Sicherheit zu meistern – auch von kleinen Gemeinden. „Die Kommunen haben hier eine der Schlüsselstellen für die Zukunft der kommunalen Selbstverwaltung zu bewältigen“, stellt Hofmann fest.

Mit Erwerb des Siegels können die Kommunen die hohen Anfangshürden bei den Anforderungen an die IT-Sicherheit nehmen und einen großen Schritt in Richtung eines nachhaltigen Cyberschutzes gehen. „Gerade in kleinen Organisationen kommt es darauf an, bei der digitalen Sicherheit die Prioritäten am Anfang richtig zu setzen“, stellt Hofmann fest. Zielsetzung des Siegels ist ein Sicherheitsniveau, das den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Das LSI begleitet und berät die Kommunen bei der Umsetzung der hierfür notwendigen Maßnahmen. „Die ausgezeichneten 19 Kommunen haben sich nicht gescheut, ihre Cybersicherheit durch das LSI kritisch prüfen zu lassen und haben alle relevanten Punkte bestanden. Mit dem Siegel sind sie Vorreiter in Bayern beim Thema kommunale IT-Sicherheit“, betont Hofmann.

red/fb

Italian Trulli