weather-image

Das Angebot war wieder vielfältig und riesengroß

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Alles, was das Herz begehrt, konnten die Besucher des Blattl-Sonntags auf dem großen Flohmarkt finden.
Bildtext einblenden
Selbstgebackene Kuchen und Torten sowie Weißwürste und Wiener Würste verkauften die Bürgermeisterfrauen im »Café Amtsstüberl« zugunsten der Aktionsgemeinschaft für Behinderung (AfB). (Fotos: Buthke)

Traunstein – Bei schönstem Herbstwetter lockte der »Blattl-Sonntag« des Vereins »Traunstein erleben« viele tausend Besucher nach Traunstein, sodass an einigen Stellen in der Stadt fast kein Durchkommen war. Die einen wollten in aller Ruhe mit der Familie in den Fachgeschäften und auf dem Jahrmarkt einkaufen, die anderen wollten auf dem Flohmarkt nach Schnäppchen suchen. Wie in den vergangenen Jahren auch, machten verschiedene Organisationen und Institutionen auf sich und ihre Arbeit aufmerksam.


Traditionell machten Marktleute und Flohmarktfieranten den Anfang. Die rund 40 Jahrmarkthändler des Traunsteiner Herbstmarkts hatte ihre Stände auf dem Stadtplatz aufgebaut und boten eine vielfältige Palette an: Textilien, Bekleidung, Lederwaren, Uhren, Geldbörsen, Modeschmuck und Accessoires und vieles mehr. Ebenso gab es Wurst, Käse und Brotaufstriche sowie zum Verspeisen an Ort und Stelle von der Thüringer Rostbratwurst bis zum Leberkäse alles Mögliche. Auch kleine und große Naschkatzen kamen bei einer reichlichen Auswahl von Süßigkeiten nicht zu kurz.

Anzeige

Wer eher etwas Gebrauchtes kaufen wollte, den zog es an den Flohmarkt zwischen Maxplatz und Bahnhofsvorplatz. Die Auswahl war wieder sehr groß. Daneben konnten die Kinder bei einem Kinderflohmarkt im Stadtpark ausrangierte Spielsachen verkaufen und ihr Taschengeld aufbessern. Gleich nebenan fand im Kulturzentrum der »Besondere Flohmarkt« des Soroptimist Clubs Traunstein statt, dessen Erlös sozialen Projekten des Soroptimist Clubs Traunstein zugute kommt.

Einen noch größeren Besucheransturm lösten die Fachgeschäfte aus, als sie am Mittag ihre Türen öffneten. Losgelöst von der Hektik des Alltags unter der Woche, hatten auch Familien die Gelegenheit, einmal gemeinsam zum Bummeln und Einkaufen zu gehen und bei einem Kauf auch den Rat des Partners einzuholen. Den fachlichen Rat steuerten die Mitarbeiter der Fachgeschäfte bei und machten den Einkauf zu einem wirklichen Erlebnis.

Den Blattl-Sonntag nutzten Organisationen und Institutionen, um auf sich und ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Auf dem Stadtplatz stellte die Feuerwehr Traunstein Einsatzfahrzeuge aus und bot eine Fahrt mit der Drehleiter an. Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hatte auf der Bahnhofstraße einen Informationsstand mit einem Motorboot aufgebaut. Im Hof des Landratsamts konnte man sich bei der Beratungsstelle der Kriminalpolizei Tipps holen. Bei der Kreisverkehrswacht Traunstein waren Fahrsimulatoren aufgebaut, um seine Reaktionsschnelligkeit zu prüfen. Die Chieminger Aktion »Ärmel hoch gegen Blutkrebs« macht auf eine Typisierung im Feuerwehrhaus in Hart am 10. November von 10 bis 15.30 Uhr aufmerksam.

Schließlich war im Landratsamt wieder das »Café Amtsstüberl« geöffnet, in dem sich die Besucher durch eine große Auswahl an Kuchen, Torten und anderen süßen Spezialitäten der Bürgermeisterfrauen im Landkreis sowie mit einem herzhaften Weißwurstfrühstück oder Wiener Würsten von den Strapazen ihres Stadtrundgangs erholen konnten. Der Erlös aus dem »Café Amtsstüberl« kommt wieder der Aktionsgemeinschaft für Behinderung (AfB) zugute. In den vergangenen 27 Jahren wurden im »Café Amtsstüberl« rund 140 000 Euro erwirtschaftet. Bjr