weather-image

52 Corona-Neuinfektionen im Landkreis Traunstein – Zahl der aktiven Fälle sinkt erstmals seit 14 Tagen

4.0
4.0
Corona Traunstein: 52 neue Covid-19-Fälle im Landkreis – Zahl der aktiven Fälle sinkt auf 1367 Infizierte
Bildtext einblenden
Foto: Sean Elias/PA Media/dpa

Traunstein – 212 neue Corona-Infektionen wurden im Laufe des Wochenendes in den beiden heimischen Landkreisen bestätigt: 128 neue Covid-19-Fälle gab es seit Freitag im Kreis Traunstein, 84 Nachweise gab es im gleichen Zeitraum im Berchtesgadener Land. Außerdem sind im Kreis Traunstein fünf Menschen mit einer Infektion verstorben. 113 Infizierte befinden sich derzeit in den Kliniken in stationärer Behandlung. Es gibt wieder aktuelle Zahlen aus den einzelnen Landkreis-Kommunen.


Überblick – Aktuelles zur Corona-Pandemie:

Meldungen vom Dienstag, 24. November:

52 weitere Corona-Nachweise wurden dem Gesundheitsamt in den vergangenen 24 Stunden aus dem Landkreis übermittelt. Die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Traunstein sinkt durch die hohe Zahl der Genesungen erstmals seit 14 Tagen wieder leicht ab auf nun 1367. Seit dem enormen Anstieg von über 300 Fällen am Wochenende vor rund zwei Wochen lagen die Zahl der Neuinfektionen immer über jenen der Genesungen. Auch die 7-Tage-Inzidenz fällt weiter auf jetzt 265,6.

Anzeige

Die neuen Fälle im Landkreis ergaben sich aus der Nachverfolgung von Kontaktpersonen sowie aus dem privaten, familiären und beruflichen Umfeld.

Damit gibt es bislang 3834 bestätigte Infektionen im Landkreis seit Ausbruch der Pandemie (1949 Frauen und 1885 Männer). 74 Infizierte und damit sieben weniger als am Vortag müssen derzeit stationär in den Landkreis-Kliniken behandelt werden, davon liegen 14 Patienten auf der Intensivstation.

Glücklicherweise gibt es seit Montag keine weiteren Todesfälle im Kreis Traunstein. Außerdem wurden in den vergangenen 24 Stunden 73 Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit mindestens 2358 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Nach dem Bekanntwerden eines Corona-Falls in der Asylunterkunft an der Seuffertstraße in Traunstein wurde heute eine Reihentestung der betroffenen 56 Kontaktpersonen und fünf Security-Mitarbeiter durchgeführt. Die Testergebnisse werden voraussichtlich am Mittwoch vorliegen.

Im Berchtesgadener Land gab es seit Montag 17 Corona-Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall. Damit gibt es im Landkreis BGL derzeit 246 SARS-CoV-2-Infizierte. Zum BGL-Bericht.

Meldungen vom Montag, 23. November:

Seit Freitag gibt es insgesamt 128 neue Covid-19-Krankheitsfälle im Landkreis Traunstein (155 waren es am Wochenende vor einer Woche, 331 vor zwei Wochen). Damit erhöht sich die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Traunstein auf derzeit 1388 infizierte Personen – die Zahl wächst seit rund zwei Wochen nahezu durchgehend an.

Insgesamt 3782 bestätigte Infektionen (1923 Frauen und 1859 Männer) gibt es nun nach Angaben des Gesundheitsamtes seit Ausbruch der Pandemie. Das sind 462 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiterhin stetig ab und liegt derzeit bei 271,3.

Mittlerweile müssen bereits 81 Infizierte (bisheriger Landkreis-Höchstwert) stationär in den Landkreis-Kliniken behandelt werden, davon liegen 68 Patienten auf der Normalstation und 13 auf der Intensivstation. Seit Freitag wurden außerdem 107 Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit 2285 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei (380 Genesungen seit vergangenem Montag).

Seit Freitag sind im Landkreis insgesamt fünf Menschen mit einer Corona-Infektion verstorben. Laut Angaben des Gesundheitsamtes handelt es sich bei den Verstorbenen um zwei 65- und 80-jährige Männer sowie drei Frauen im Alter von 80, 89 und 91 Jahren. Bei allen wurde eine Covid-19-Infektion diagnostiziert. Damit gibt es im Landkreis Traunstein insgesamt 109 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Im Berchtesgadener Land gab es seit Freitag insgesamt 84 Neuinfektionen. Dort zählt das Gesundheitsamt aktuell 247 aktive Corona-Fälle (zum BGL-Bericht).

Bewohner in Traunsteiner Asylunterkunft Corona-positiv

Wegen Krankheitsanzeichen hat ein niedergelassener Arzt am Donnerstag, 19. November, einen Bewohner der Asylunterkunft an der Seuffertstraße auf Covid-19 testen lassen. Am Folgetag lag das positive Testergebnis vor. Der betroffene Teilbereich der Unterkunft ist derzeit mit 67 Personen belegt.

Noch am gleichen Tag wurden bis in die Nacht alle weiteren Maßnahmen in die Wege geleitet: Die positiv getestete Person wurde bereits am Abend in eine dafür extra ausgelegte Asylunterkunft verlegt und für alle anderen Mitbewohner des Teilbereiches wurde Quarantäne angeordnet. Für Dienstag ist eine Reihentestung aller Mitbewohner und des Personals, darunter Securitykräfte, Verwaltung und Betreuung, angesetzt.

Infektionszahlen in den Landkreis-Kommunen

Immer montags veröffentlicht das Landratsamt Traunstein die Zahl der »aktiven Fälle« (derzeit infizierte Personen) aus den einzelnen Kommunen des Landkreises – mit einer Ausnahme: Wenn es in einer Gemeinde weniger als 20 aktive Fälle gibt, erfolgt lediglich eine Einordnung in die Kategorie »unter 20 aktive Fälle«. So ist die aktuelle Lage in den Kommunen (Stand: Montag, 23. November, 15.30 Uhr):

Ort Aktive Fälle (aktuell)
Altenmarkt 48
Bergen 37
Chieming 22
Engelsberg 30
Fridolfing 21
Grabenstätt 38
Grassau 57
Inzell 31
Kienberg 0-20
Kirchanschöring 29
Marquartstein 0-20
Nußdorf 0-20
Obing 31
Palling 0-20
Petting 0-20
Pittenhart 0-20
Reit im Winkl 0-20
Ruhpolding 59
Schleching 0-20
Schnaitsee 0-20
Seeon-Seebruck 40
Siegsdorf 138
Staudach-Egerndach 0-20
Surberg 32
Tacherting 30
Taching am See 0-20
Tittmoning 21
Traunreut 148
Traunstein 230
Trostberg 78
Übersee 35
Unterwössen 26
Vachendorf 0-20
Waging am See 51
Wonneberg 0-20

Meldungen vom Freitag, 20. November:

Weitere 86 bestätigte Corona-Fälle gibt es laut Angaben des Gesundheitsamtes seit Donnerstag im Landkreis Traunstein. Damit erhöht sich die Gesamtzahl aller Infektionen seit Pandemie-Beginn auf 3654 Fälle (1854 Frauen und 1800 Männer).

Die 7-Tage-Inzidenz geht weiter langsam aber stetig zurück und liegt nun bei 282,5. Die Zahl der aktiven Fälle steigt allerdings weiter – wenn auch gering: 1372 infizierte Landkreis-Bürger zählt das Gesundheitsamt derzeit.

In den Landkreis-Kliniken befinden sich 75 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung – und damit wieder deutlich mehr als am Vortag. Elf Personen befinden sich auf der Intensivstation. Die restlichen 64 werden auf der Normalstation behandelt.

Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 66 Jahre alten Mann und eine 86-jährige Frau, bei denen eine Covid-19-Infektion diagnostiziert wurde. Damit liegen im Landkreis Traunstein insgesamt 104 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus vor.

In den vergangenen 24 Stunden wurden 79 weitere Genesungen im Landkreis dokumentiert. 2178 Personen gelten somit nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Im Berchtesgadener Land bleiben die Fallzahlen auf dem Niveau der letzten Tage: 30 Personen wurden seit Donnerstag positiv auf Corona getestet, es gibt dort derzeit 238 Infizierte (zum BGL-Bericht).

Meldungen vom Donnerstag, 19. November:

Weitere 77 bestätigte Corona-Fälle gibt es laut Angaben des Gesundheitsamtes seit Mittwoch im Landkreis Traunstein. Damit erhöht sich die Gesamtzahl aller Infektionen seit Pandemie-Beginn auf 3568 Fälle (1809 Frauen und 1759 Männer).

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt trotz der zahlreichen neuen Fälle in den beiden vergangenen Tagen weiter und liegt jetzt mit 298,9 knapp unterhalb der Marke von 300. Die Zahl der aktiven Fälle erhöht sich jedoch weiterhin, obwohl auch viele Genesungen registriert werden: 1367 infizierte Bürger zählt das Gesundheitsamt derzeit im Landkreis.

Glücklicherweise sinkt die Zahl der stationären Covid-19-Patienten vom gestrigen Höchstwert von 80 auf noch 62 Personen. Allerdings müssen neben den 48 Patienten auf der Normalstation nun 14 Personen auf der Intensivstation behandelt werden.

Bedauerlicherweise gab es seit Mittwoch auch zwei weitere Todesfälle im Landkreis. Bei den Verstorbenen handelt es sich um zwei Frauen, 86 und 91 Jahre alt, bei denen eine Covid-19-Infektion diagnostiziert wurde. Damit gibt es im Landkreis Traunstein insgesamt 102 Todesfälle, die in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen.

Seit Mittwoch wurden darüber hinaus auch 54 weitere Genesungen im Landkreis dokumentiert. 2099 Personen gelten somit nach einer Infektion wieder als virenfrei. Im Berchtesgadener Land bleiben die Fallzahlen auf dem Niveau der letzten Tage: 32 Personen wurden seit Mittwoch positiv auf Corona getestet, es gibt dort derzeit 233 Infizierte (zum BGL-Bericht).

Corona-Ausbruch in Siegsdorfer Seniorenheim

Unter den 176 Neuinfektionen der vergangenen beiden Tage gehen 49 auf die Senioren- und Pflegeeinrichtung St. Hildegard in Siegsdorf zurück. Das Gesundheitsamt Traunstein arbeitet mit dem Betreiber der Einrichtung, der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul, eng und kooperativ zusammen, um die notwenigen Schutz- und Hygienemaßnahmen umzusetzen. Dadurch ist es gelungen, dass die Heimbewohner, für die eine Verlegung eine enorme körperliche und seelische Belastung darstellen würde, in der Einrichtung bleiben können.

Das Seniorenheim ist nach Angaben des Betreibers »massiv vom Coronavirus betroffen«. In dem Schwesternheim, in dem die Barmherzigen Schwestern sowie einige Angehörige anderer Ordensgemeinschaften und einige Priester ihren Lebensabend verbringen, sind in den vergangenen Tagen von den 50 Bewohnern 38 positiv getestet worden. Eine Bewohnerin ist mittlerweile verstorben; sie befand sich allerdings schon vor der Ausbreitung des Virus in palliativer Versorgung. Neben den Bewohnern sind auch elf Mitarbeiter des Hauses Corona-positiv. Bei drei weiteren Mitarbeitern steht das Testergebnis noch aus.

Die Hausleitung kann bislang nicht nachvollziehen, wie das Virus ins Haus gelangt ist. Das enge und familiäre Miteinander dürfte trotz aller eingehaltenen Hygiene- und Schutzmaßnahmen wohl eine Rolle für die Ausbreitung gespielt haben. Um die Versorgung der Bewohner aufrecht zu erhalten, werden die Mitarbeiter des Hauses inzwischen auch von Pflegekräften anderer Häuser der Barmherzigen Schwestern unterstützt. Schutzmaterialien stehen laut eigenen Angaben der Einrichtung ausreichend zur Verfügung.

Meldungen vom Mittwoch, 18. November:

99 neue positive Covid-19-Krankheitsfälle wurden dem Staatlichen Gesundheitsamt in den vergangenen 24 Stunden aus dem Landkreis übermittelt. Damit erhöht sich die Gesamtzahl aller Infektionen im Landkreis seit Pandemie-Beginn auf 3491 bestätigte Fälle (1769 Frauen und 1722 Männer). Am Infektionsgeschehen hat sich laut Gesundheitsamt nichts geändert, es ist weiter »dynamisch, diffus und flächendeckend.«

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt nach den Rekordwerten der vergangenen Woche wieder unterhalb der Marke von 300. Sie liegt derzeit bei 296,6. Die Zahl der aktiven Fälle im Landkreis erhöht sich trotz der steigenden Genesungen jedoch weiterhin: 1346 Landkreis-Bürger sind derzeit nach Behörden-Angaben mit dem Coronavirus infiziert.

Einen weiteren Höchstwert gibt es bei der Zahl der Klinik-Patienten. 80 Personen und damit soviele wie noch nie im Landkreis befinden sich in den Landkreis-Kliniken in stationärer Behandlung. 67 Covid-19-Patienten liegen auf der Normalstation, 13 müssen auf der Intensivstation behandelt werden.

In den vergangenen 24 Stunden wurden außerdem 79 weitere Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit 2045 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Einteilung der Infektionszahlen in Altersgruppen

Am Mittwoch veröffentlichte das Gesundheitsamt genauere Angaben dazu, wie viele Personen sich innerhalb aller Altersgruppen mit dem Coronavirus infiziert haben.

Die Verteilung der Fälle im Landkreis Traunstein entspricht laut Angaben der Behörde dem bayernweiten Durchschnitt (zu den Zahlen vom LGL). Dass jede Altersgruppe in etwa gleichermaßen vom Virus betroffen und somit potenzieller Überträger des Virus ist, lässt sich anhand folgender Grafiken erkennen:

Bildtext einblenden
Anzahl der Infizierten Fälle seit Pandemiebeginn nach Alter (Grafiken: Landratsamt Traunstein)
Bildtext einblenden
Prozentuale Verteilung aller Fälle nach Altersgruppen (ebenfalls seit Pandemiebeginn)

Auch im Berchtesgadener Land gibt es wieder einen erhöhten Anstieg bei den Fallzahlen: 35 Personen wurden seit Dienstag positiv auf Corona getestet, dort befinden sich derzeit 215 infizierte und weitere 614 direkte Kontaktpersonen in Quarantäne. Außerdem gab es im Nachbarlandkreis einen weiteren Todesfall (zum BGL-Bericht).

Meldungen vom Dienstag, 17. November:

72 weitere Corona-Nachweise wurden dem Gesundheitsamt in den vergangenen 24 Stunden aus dem Landkreis übermittelt. Die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Traunstein steigt durch die hohe Zahl der Genesungen nur geringfügig von 1318 auf 1326 infizierte Personen – jedoch weiterhin ein Rekordwert an derzeit Erkrankten. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt hingegen weiter ab und liegt bei 322,02.

Die neuen Fälle im Landkreis ergaben sich aus der Nachverfolgung von Kontaktpersonen sowie aus dem privaten, familiären und beruflichen Umfeld. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, gestaltet sich das aktuelle Infektionsgeschehen im Landkreis Traunstein weiterhin dynamisch, diffus und flächendeckend.

Insgesamt 3392 Infektionen gibt es Stand Dienstag, 15.30 Uhr, seit Pandemie-Beginn im Landkreis (1709 Frauen und 1683 Männer). 60 Infizierte müssen mittlerweile stationär in den Landkreis-Kliniken behandelt werden, davon liegen derzeit zwölf Patienten auf der Intensivstation.

Seit Montag gibt es leider auch drei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Traunstein. So sind nach Angaben des Gesundheitsamtes drei Frauen im Alter zwischen 67 und 87 Jahren verstorben, bei denen das Virus nachgewiesen worden war. Damit liegen im Landkreis Traunstein nun insgesamt 100 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen vor.

Seit Montag wurden zudem 61 Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit 1966 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Im Berchtesgadener Land gab es seit Montag weitere 17 Infektionen. Damit gibt es im Landkreis BGL derzeit 197 SARS-CoV-2-Infizierte. Zum BGL-Bericht.

Meldungen vom Montag, 16. November:

Seit Freitag gibt es 155 neue Covid-19-Krankheitsfälle im Landkreis Traunstein – rund die Hälfte der Neuinfektionen, die im Laufe des Wochenendes vor sieben Tagen registriert wurden (331 neue Fälle).

Damit erhöht sich die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Traunstein weiter auf derzeit 1318 infizierte Personen. Insgesamt 3320 Infektionen gibt es nun nach Angaben des Gesundheitsamtes im Landkreis (1670 Frauen und 1650 Männer). Bereits 60 Infizierte müssen stationär in den Landkreis-Kliniken behandelt werden, davon liegen zwölf Patienten auf der Intensivstation.

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt von den Rekordwerten der vergangenen Woche deutlich unter 400 und liegt derzeit bei 340,60. Seit Freitag wurden außerdem 93 Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit 1905 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Weitere Todesfälle gab es im Laufe des Wochenendes glücklicherweise nicht. Ermittlungen und Kontaktaufnahmen werden weiterhin an sieben Tagen die Woche durchgeführt. Nach wie vor gilt laut Angaben des Gesundheitsamtes: »Das aktuelle Infektionsgeschehen im Landkreis Traunstein ist dynamisch, diffus und flächendeckend.«

Im Berchtesgadener Land gab es seit Freitag insgesamt 52 Neuinfektionen. Dort zählt das Gesundheitsamt aktuell 200 aktive Corona-Fälle.

Corona-Teststation in Traunstein stark ausgelastet

An Montagen kam es in den letzten Wochen zu einem erhöhten Testaufkommen im Testzentrum Mühlwiesen. Das Landratsamt bittet alle Bürger, auf die Covid-19-Teststation in Trostberg auszuweichen, um sowohl Wartezeiten als auch Verkehrsbehinderungen zu umgehen.

Infektionszahlen in den Landkreis-Kommunen 

Immer montags veröffentlicht das Landratsamt Traunstein seit vergangener Woche die Zahl der »aktiven Fälle« (derzeit infizierte Personen) aus den einzelnen Kommunen des Landkreises.

Dabei wird das Gesundheitsamt jedoch eine Differenzierung vornehmen. Hat eine Kommune über 20 aktive Fälle, werde man die genauen Fallzahlen veröffentlichen, heißt es dazu aus dem Landratsamt. Liegt die Zahl in einer Kommune darunter, wird die Kategorie »unter 20 aktive Fälle« genannt. So ist die Lage in den Kommunen:

Ort Aktive Fälle (aktuell)
Altenmarkt 46
Bergen 36
Chieming 25
Engelsberg 21
Fridolfing 0-20
Grabenstätt 34
Grassau 57
Inzell 33
Kienberg 0-20
Kirchanschöring 22
Marquartstein 0-20
Nußdorf 0-20
Obing 27
Palling 0-20
Petting 0-20
Pittenhart 0-20
Reit im Winkl 0-20
Ruhpolding 66
Schleching 0-20
Schnaitsee 0-20
Seeon-Seebruck 34
Siegsdorf 103
Staudach-Egerndach 0-20
Surberg 30
Tacherting 27
Taching am See 0-20
Tittmoning 23
Traunreut 162
Traunstein 217
Trostberg 75
Übersee 36
Unterwössen 23
Vachendorf 0-20
Waging am See 49
Wonneberg 0-20

Meldungen vom Freitag, 13. November:

Weitere 89 bestätigte Corona-Fälle gibt es laut Angaben des Gesundheitsamtes seit Donnerstag im Landkreis Traunstein. Damit erhöht sich die Gesamtzahl aller Infektionen seit Pandemie-Beginn auf 3165 Fälle (1591 Frauen und 1574 Männer).

Nach wie vor ist das aktuelle Infektionsgeschehen im Landkreis »dynamisch, diffus und flächendeckend«, so die Behörde in ihrer Mitteilung vom Freitag. Es gebe auch weiterhin keine örtlichen oder einrichtungsbezogenen »Hot Spots«.

Die 7-Tage-Inzidenz steigt nach den Rekordwerten der vergangenen Tage erneut leicht an und liegt jetzt 420,71 ab. Auch die Zahl der aktiven Fälle erhöht sich weiter: 1256 infizierte Landkreis-Bürger zählt das Gesundheitsamt derzeit.

Derzeit befinden sich in den Landkreis-Kliniken bereits 59 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung, davon liegen elf Patienten auf der Intensivstation. Die restlichen 48 werden auf der Normalstation behandelt.

Außerdem gab es in den vergangenen 24 Stunden wieder einen weiteren Todesfall. Bei dem Verstorbenen handelt es sich laut Gesundheitsamt um einen Mann im Alter von 94 Jahren. Damit liegen im Landkreis insgesamt 97 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus vor.

Seit Donnerstag wurden 34 weitere Genesungen im Landkreis dokumentiert. 1812 Personen gelten somit nach einer Infektion wieder als virenfrei. Ermittlungen und Kontaktaufnahmen werden an sieben Tagen in der Woche durchgeführt, also auch am Wochenende.

Im Berchtesgadener Land bleiben die Fallzahlen auf ihrem geringer werdenden Niveau: 24 Personen wurden seit Donnerstag positiv auf Corona getestet, es gibt dort derzeit 227 Infizierte.

Landrat Walch im Video

Siegfried Walch äußert sich in einem Video-Statement zur aktuellen Corona-Lage im Landkreis. Dabei geht er vor allem auf die hohe Inzidenz und die Belastung durch die Grenznähe zum besonders betroffenen Österreich ein.

Meldungen vom Donnerstag, 12. November:

Insgesamt 121 neue Covid-19-Krankheitsfälle wurden dem Staatlichen Gesundheitsamt in den vergangenen 24 Stunden aus dem Landkreis übermittelt. Damit setzt sich der massive Anstieg der Fallzahlen seit dem Wochenende fort.

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt nach mehreren Rekordwerten hintereinander wieder leicht von 416,2 auf 412,25 ab. Allerdings erhöht sich die Zahl der aktiven Fälle auf einen neuen Höchstwert: 1202 Landkreis-Bürger sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert.

Damit erhöht sich die Gesamtzahl aller Infektionen im Landkreis seit Pandemie-Beginn auf 3076 bestätigte Fälle (1548 Frauen und 1525 Männer). Mittlerweile müssen bereits 50 Infizierte stationär in den Landkreis-Kliniken behandelt werden, davon liegen derzeit zehn Patienten auf der Intensivstation. Die restlichen 40 werden auf der Normalstation behandelt.

Seit Mittwoch ist erneut eine Todesmeldung beim Gesundheitsamt eingegangen. Laut Angaben der Behörde ist eine 87-jährige Frau verstorben, bei der eine Covid-19-Infektion nachgewiesen wurde. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Landkreis Traunstein, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen, auf insgesamt 96 an.

In den vergangenen 24 Stunden wurden außerdem 38 weitere Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit 1778 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Ermittlungen und Kontaktaufnahmen werden weiterhin an sieben Tagen in der Woche durchgeführt, also auch am Wochenende. Nach wie vor sei der massive Anstieg der positiven Testergebnisse laut Landratsamt-Angaben darauf zurückzuführen, dass eine Vielzahl an direkten Kontaktpersonen abgestrichen wird – rund 1000 pro Tag im Landkreis.

Auch im Berchtesgadener Land gibt es wieder einen leichten Anstieg bei den Fallzahlen: 39 Personen wurden seit Mittwoch positiv auf Corona getestet, dort befinden sich derzeit 255 infizierte und weitere 292 direkte Kontaktpersonen Bürger in Quarantäne (zum BGL-Bericht).

Schulen müssen wieder auf Distanzunterricht umstellen

Obwohl das Landratsamt den Präsenzunterricht im Landkreis so lange wie möglich aufrechterhalten wollte, werden nun nach erneuter Entscheidung – angesichts der weiter stark steigenden Infektionszahlen – ab Montag viele Schüler wieder nach Hause in den Distanzunterricht geschickt.

Für welche Klassen, Jahrgangsstufen und Schulen die Regelung gilt und welche Schüler nicht betroffen sind, lesen Sie unserem Bericht: Kein Präsenzunterricht ab Montag für viele Schulklassen im Landkreis Traunstein.

Meldungen vom Mittwoch, 11. November:

Weitere 165 Corona-Fälle gibt es laut Angaben des Gesundheitsamtes seit Dienstag im Landkreis Traunstein. Im Berchtesgadener Land sind es im gleichen Zeitraum lediglich 17 neue positive Befunde. Die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Traunstein steigt damit wieder auf deutlich über 1000 infizierte Personen an: 1120 aktive Fälle zählt das Gesundheitsamt derzeit. Die 7-Tage-Inzidenz erhöht sich nach den Rekordwerten der beiden vergangenen Tage auf nunmehr 416,20.

Die 165 neu ermittelten Fälle im Kreis Traunstein ergaben sich aus der Nachverfolgung von Kontaktpersonen sowie aus dem privaten, familiären und beruflichen Umfeld. Laut Gesundheitsamt ist der massive Anstieg der Fallzahlen nach wie vor auf die umfangreichen Testungen im Bereich der direkten Kontaktpersonen zurückzuführen.

Insgesamt 2955 Infektionen gibt es damit nun seit Beginn der Pandemie im Landkreis (1479 Frauen und 1476 Männer). 48 Infizierte müssen stationär in den Landkreis-Kliniken behandelt werden, davon liegen neun Patienten auf der Intensivstation. Glücklicherweise gibt es seit Dienstag in beiden Landkreisen keine weiteren Todesfälle.

39 weitere Genesungen wurden seit Dienstag im Landkreis registriert. So gelten derzeit 1740 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Nur noch eine Asyl-Unterkunft unter Quarantäne

Diese Woche konnten in den Asyl-Gemeinschaftsunterkünften Trostberg und Traunreut die Quarantänemaßnahmen aufgehoben werden, wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte. Als einzige Asylunterkunft im Landkreis steht derzeit noch die dezentrale Unterkunft in Altenmarkt unter Quarantäne.

Meldungen vom Dienstag, 10. November:

59 weitere Corona-Nachweise und ein Todesfall wurden dem Gesundheitsamt in den vergangenen 24 Stunden aus dem Landkreis gemeldet. Im Berchtesgadener Land gab es im gleichen Zeitraum lediglich 14 neue Fälle – allerdings sind dort zwei Menschen verstorben (zum BGL-Bericht).

Die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Traunstein sinkt durch die hohe Zahl der Genesungen von 1023 auf 994 infizierte Personen – immer noch ein äußerst hoher Wert verglichen mit den vergangenen Monaten.

Die 7-Tage-Inzidenz steigt vom gestrigen Rekord zum nächsten und liegt nun bei 377,90. Im Vergleich mit den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts stellt dies den höchsten Wert in ganz Deutschland dar. Erfahrungsgemäß weichen die RKI-Werte allerdings zum Teil geringfügig von denen der örtlichen Behörden ab.

Die neuen Fälle im Landkreis ergaben sich aus der Nachverfolgung von Kontaktpersonen sowie aus dem privaten, familiären und beruflichen Umfeld. Der hohe Anstieg ist laut Landratsamt auf die umfangreichen Testungen im Bereich der direkten Kontaktpersonen zurückzuführen. Trotz des massiven Anstiegs der Fallzahlen sind derzeit keine verschärften Maßnahmen im Landkreis geplant. Das teilte Landrat Siegfried Walch auf Anfrage unserer Zeitung mit (zum Bericht). Ein Lockdown wie vor wenigen Wochen im Berchtesgadener Land steht den Bürgern demnach vorerst nicht bevor.

Insgesamt 2790 Infektionen gibt es Stand heute seit Pandemie-Beginn im Landkreis (1388 Frauen und 1402 Männer). 49 Infizierte müssen derzeit stationär in den Landkreis-Kliniken behandelt werden, davon liegen zehn Patienten auf der Intensivstation.

Seit Montag gibt es auch einen weiteren Corona-Todesfall im Kreis Traunstein. So ist nach Angaben des Gesundheitsamtes ein 61-jähriger Mann verstorben, bei dem das Virus nachgewiesen worden war. Damit liegen im Landkreis Traunstein insgesamt 95 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen vor.

Seit Montag wurden 87 Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit 1701 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Meldungen vom Montag, 9. November:

331 neue Corona-Fälle übers Wochenende im Landkreis

Seit Freitag gibt es 331 neue Covid-19-Krankheitsfälle im Landkreis Traunstein. Diesen enormen Anstieg der Infektionszahlen meldete das Gesundheitsamt am Montagnachmittag. Außerdem sind über das Wochenende drei Personen verstorben, bei denen das Virus nachgewiesen wurde.

Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf den Landkreis-Rekordwert von 356,98 So hoch, wie aktuell nirgends in Bayern. Auf Platz zwei und drei folgen die Städte Augsburg (325) und Rosenheim (303).

Die Zahl der aktiven Fälle im Kreis Traunstein erhöht sich damit schlagartig auf 1023 infizierte Personen. Insgesamt 2731 Gesamtinfektionen gibt es nun nach Angaben des Gesundheitsamtes im Landkreis (1358 Frauen und 1373 Männer). 46 Infizierte müssen stationär im Klinikum Traunstein behandelt werden, davon liegen acht Patienten auf der Intensivstation.

Seit Freitag wurden 31 Genesungen im Landkreis registriert. Somit gelten derzeit 1614 Personen nach einer Infektion wieder als virenfrei.

Beim Gesundheitsamt Traunstein sind seit der letzten Lage-Pressemitteilung drei Todesmeldungen eingegangen. Bei den drei Verstorbenen handelt es sich um drei Männer im Alter zwischen 79 und 87 Jahren. Bei allen wurde eine Covid-19-Infektion diagnostiziert. Damit gibt es im Landkreis insgesamt 94 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Was sind die Gründe für den enormen Anstieg der Infektionen?

Die neuen Fälle im Landkreis ergaben sich aus der Nachverfolgung von Kontaktpersonen sowie aus dem privaten, familiären und beruflichen Umfeld. Ermittlungen und Kontaktaufnahmen werden derzeit an allen sieben Tagen in der Woche durchgeführt. Den Grund für den massiven Anstieg der positiven Corona-Nachweise führt das Gesundheitsamt seinen Angaben zufolge »auf die umfangreiche Testung im Bereich der direkten Kontaktpersonen zurück.«

Generell sei aber festzustellen, dass es im Landkreis derzeit keine örtlichen »Hot Spots« gebe. Demnach ist das Infektionsgeschehen – wie in anderen Regionen auch – »flächendeckend, diffus und dynamisch«. Derzeit gibt es in allen Kommunen im Landkreis aktive Fälle. Daher ruft das Landratsamt alle Bürger dazu auf, sich und seine Mitmenschen bestmöglich zu schützen, indem die allgemeinen Verhaltens- und Hygieneregeln beachtet und die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen eingehalten werden – unabhängig vom eigenen Wohnort.

Infektionszahlen in den Landkreis-Kommunen 

Neben einer offenen und transparenten Informations- und Veröffentlichungspraxis ist für das Landratsamt Traunstein eigenen Angaben zufolge der Persönlichkeits- und Patientenschutz von zentraler Bedeutung. Daher will die Behörde ab sofort einmal wöchentlich am Montag die Zahl der „aktiven Fälle“ (derzeit infizierte Personen) aus den einzelnen Kommunen des Landkreises veröffentlichen.

Dabei wird das Gesundheitsamt jedoch eine Differenzierung vornehmen. Hat eine Kommune über 20 aktive Fälle, werde man die genauen Fallzahlen veröffentlichen, heißt es aus dem Landratsamt. Liegt die Zahl in einer Kommune darunter, wird die Kategorie »unter 20 aktive Fälle« genannt. So ist die Lage in den Kommunen:

Bis zu 20 aktive Fälle

Chieming, Fridolfing, Grabenstätt, Kienberg, Kirchanschöring, Marquartstein, Nußdorf, Palling, Petting, Pittenhart, Reit im Winkl, Schnaitsee, Schleching, Seeon-Seebruck, Staudach-Egerndach, Taching am See, Tittmoning, Unterwössen, Vachendorf, Wonneberg.

Mehr als 20 aktive Fälle

Altenmarkt a. d. Alz (28), Bergen (29), Engelsberg (22), Grassau (50), Inzell (32), Obing (22), Ruhpolding (50), Siegsdorf (72), Surberg (23), Tacherting (30), Traunreut (141), Traunstein (156), Trostberg (60), Übersee (33), Waging am See (33).

Wie Pressesprecher Michael Reithmeier betont, lasse die Fallzahl in einer Kommune keine generellen Rückschlüsse auf die Ansteckungsquote oder die »Ansteckungsgefahr« vor Ort zu. »Denn die Zahl sagt beispielsweise nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat – ob im Gemeindegebiet oder nicht.« Zudem würden die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aussagen, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert hätten.

Ort Aktive Fälle (aktuell)
Altenmarkt 28
Bergen 29
Chieming 0-20
Engelsberg 22
Fridolfing 0-20
Grabenstätt 0-20
Grassau 50
Inzell 32
Kienberg 0-20
Kirchanschöring 0-20
Marquartstein 0-20
Nußdorf 0-20
Obing 22
Palling 0-20
Petting 0-20
Pittenhart 0-20
Reit im Winkl 0-20
Ruhpolding 50
Schleching 0-20
Schnaitsee 0-20
Seeon-Seebruck 0-20
Siegsdorf 72
Staudach-Egerndach 0-20
Surberg 23
Tacherting 30
Taching am See 0-20
Tittmoning 0-20
Traunreut 141
Traunstein 156
Trostberg 60
Übersee 33
Unterwössen 0-20
Vachendorf 0-20
Waging am See 33
Wonneberg 0-20

Stand: Montag, 9. November, 16 Uhr (nächstes Update: 16. November). Datenquelle: Landratsamt Traunstein