weather-image

SUV-Fahrer bemerkt auf A8 bei Siegsdorf Rauch – dann schlagen Flammen aus dem Auto

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild (pixabay)

Siegsdorf – Mitten unter der Fahrt war am Sonntagabend auf der Autobahn 8 zwischen Neukirchen und Siegsdorf ein Auto in Brand geraten. Als dann sogar Flammen aus dem Motor schlugen, konnte nur noch die Feuerwehr eingreifen.

Anzeige

In den Abendstunden bemerkte ein 65-jähriger SUV-Fahrer auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und Siegsdorf zunächst Rauchentwicklung aus seinem Wagen, die kurze Zeit später in Flammen mündete.

Er konnte das Auto in einer Pannenbucht abstellen und mit seinen Begleiterinnen das Fahrzeug verlassen. Die alarmierte Feuerwehr aus Neukirchen, die mit zwei Fahrzeugen und 18 Mann an die Einsatzstelle ausrückte, konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Trotzdem dürfte der Wagen laut Polizei Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro erlitten haben.

Da aus dem Fahrzeug auch Betriebsstoffe austraten, wurde vorsorglich die Feuerwehr Vogling mit zwei Fahrzeugen und 16 Mann zur Beobachtung des Rettenbachs und der Roten Traun alarmiert. Zum Glück gelangten offenbar keine Betriebsstoffe in die Natur.

Der rechte Fahrsteifen in Richtung München wurde von der Autobahnmeisterei Siegsdorf mit mehreren Fahrzeugen für zwei Stunden gesperrt, während eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein den Unfall aufnahm.