weather-image
22°

Viele Besucher beim Faschingszug in Reit im Winkl

4.0
4.0
Faschingszug in Reit im Winkl
Bildtext einblenden
"Südflug" mit Reit im Winkl Airport und vorne auf der Schaufel Charles Lindbergh (Foto: Hauser)

Reit im Winkl – Beste Stimmung herrschte am heutigen Faschingsdienstag im Ortszentrum von Reit im Winkl mit dem großen Faschingszug als Höhepunkt.


Bei strahlendem Winterwetter hatten sich tausende von Besuchern eingefunden, erfreuten sich an den einfallsreichen Faschingswägen und lustigen Fußgruppen und genossen auch die ausgelassene Partystimmung davor und danach.

Begonnen hatte es schon am Vormittag mit dem Betrieb an der stets dicht umlagerten Bar der Freiwilligen Feuerwehr am Rathausplatz mit Bosnagrill und an den anderen Glühweinständen in der Nähe. DJ Marc Pesch, bekannter Radiomoderator aus dem Rheinland, heizte mit aktuellen Faschingsrhythmen vom Rheinland bis Australien kräftig ein.

Angeführt von der Musikkapelle Reit im Winkl, sportlich gekleidet nach dem Motto ihres Musiballs „Es lebe der Sport“, setzte sich dann der bunte Faschingszug in Bewegung. „Air Berlin ist in insolvent, Südflug ist im Trend“ – stand auf einem Faschingswagen. Gemeint war damit die neue Fluglinie von München nach Reit im Winkl mit der Gwandn, der Wiese bei der Tourist-Info, als Landebahn. Und in die Tourist-Info, die demnächst umgebaut wird, wurde zur Abfertigungshalle umfunktioniert und auf dem Wagen gleich der neue Flughafen-Tower aufgebaut. Auch Flugpionier Charles Lindbergh war in seinem Originalflugzeug zu sehen. Mit der Aufstockung der Tourist-Info befasste sich auch ein weiterer Faschingswagen. Bekanntgegeben wurde dabei, dass ihre Höhe die des daneben stehenden Maibaums nicht überragen darf.

„Blexit – Blindau steigt aus“. So hieß ein weiteres originelles Thema auf dem Faschingswagen der Blindauer, einem Reit im Winkler Ortsteil. Demnach wird es bald Ausweiskontrollen an den Grenzstationen „Loferbrücke“ und „Liebertingerbrücke“ geben und eine neue Währung, den „Blintaler“, geben. Weiter wurde verkündet: „Die Unabhängigkeitsfeier ist am Nationalfeiertag, dem Blindauer Dorffest am 3. August 2018 – bei jedem Wetter“. „Theater sucht den Superspieler“ stand auf dem Wagen des Theatervereins, der dafür ein großes Nachwuchs-Casting veranstaltete.

Der „Grassauer Raritätenzoo“ war gerade bei seinem Betriebsausflug in der „guadn Schneeluft von Reit a Winke“. Er ist nach eigenem Bekunden sehr bedacht auf den Erhalt der heimischen Tiere, die er auch mitgebracht hatte wie zum Beispiel den „voglwuidn Woiperdinger“, die „zahme Wuidsau“, die „Schnapsdrossel“ oder den „aufgeschreckten Paradiesvogel“. Eine weitere Fußgruppe waren die „Seeigel im Winterurlaub“, die die Nase voll hatten vom Meer und zum Skifahren und Langlaufen nach Reit im Winkl gekommen waren. Die „Air Blocksberg“ war dabei, eine Hexengruppe mit einem Riesenhexenbesen. Auch die Priener Prinzengarde Prienarria mit Prinzessin Gabi I. und Prinz Valentin I. beteiligte sich am Zug und gab bei einem kurzen Halt vor dem Rathaus eine Kostprobe ihres Könnens.

Für den Abend steht noch die große Faschingsparty im Ortszentrum an. sh