weather-image
14°

Zu stark beschleunigt und an Baum geprallt: Ferrari-Fahrer schwer verletzt

5.0
5.0
Grabenstätt: Ferrari-Fahrer kracht bei Unfall an Baum und wird schwer verletzt
Bildtext einblenden
Vermutlich weil er zu stark beschleunigt hatte, ist ein Grabenstätter am Mittwochvormittag mit seinem Ferrari an einen Baum geprallt. Der Einheimische wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Foto: FDL/Lamminger

Grabenstätt – Schwere Verletzungen erlitt ein Sportwagen-Fahrer bei einem Unfall am frühen Mittwochvormittag auf der Kreisstraße TS 3 zwischen Grabenstätt und Winkl, als er mit seinem Ferrari an einen Baum prallte.

Update, 14.50 Uhr:

Laut Polizeiangaben fuhr ein 55-jähriger Mann kurz vor 8.30 Uhr mit seinem Ferrari von Grabenstätt in Richtung Winkl. Am Ortsausgang hörte ein Zeuge zweimal einen lauten Knall, vermutlich das starke Beschleunigen des Boliden. Kurz darauf hörte der Zeuge einen weiteren Knall, ging deshalb zur Straße und sah, dass der Ferrari in der angrenzenden Wiese lag.

Der Fahrer war beim Beschleunigen nach rechts ins Bankett geraten, übersteuerte schließlich, geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem linken Heck an einen Baum. Daraufhin drehte sich das Fahrzeug und kam entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung in der Wiese zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde der 55-Jährige mittelschwer verletzt und kam ins Klinikum Traunstein. Am Ferrari entstand Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Grabenstätt mit 15 Mann im Einsatz.

Update, 11.35 Uhr:

Der Fahrer des Ferraris war auf der TS 3 in Richtung Winkl unterwegs, als er nur kurz nach dem Ortsschild von Grabenstätt die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Nach ersten Einschätzungen hatte der Grabenstätter seinen Sportwagen zu stark beschleunigt, sodass ihm das Heck seines Wagens ausbrach und er an einen Baum schleuderte.

Nach der Kollision schleuderte er mit seinem PS-starken Auto noch über beide Fahrspuren und kam schließlich in einer Wiese zum Stehen. Der Fahrer wurde nach ersten Informationen vom Unfallort schwer verletzt und vom BRK in ein Krankenhaus eingeliefert.

Seine Lebensgefährtin, die wenig später an die Unfallstelle kam, erlitt einen Schock und musste von einer weiteren Rettungswagen-Besatzung versorgt werden. Die Feuerwehr Grabenstätt unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung des verletzten Fahrers, reinigte die Fahrbahn und sperrte die Straße für die Unfallaufnahme und die anschließende Bergung komplett ab.

Bildtext einblenden
Foto: FDLnews

Erstmeldung, 9.40 Uhr:

Zu einem schweren Unfall mit einem Sportwagen kam es heute am frühen Vormittag auf der Kreisstraße TS 3 zwischen Grabenstätt und Winkl. Dort ist ein Ferrari-Fahrer mit seinem Wagen an einen Baum geprallt. Die TS 3 wurde gesperrt.

Nach ersten Informationen vom Unfallort hat der Fahrer eines Ferraris kurz nach dem Grabenstätter Ortsausgang die Kontrolle über seinen Sportwagen verloren, ist von der Straße abgekommen und seitlich mit dem Heck an einen Baum gekracht, der sich neben der Fahrbahn befindet.

Wie es zu dem schweren Unglück kommen konnte, ist noch völlig unklar. Über die Schwere der Verletzungen können ebenfalls noch keine genauen Aussagen getroffen werden.

Rettungskräfte des Roten Kreuzes und der Feuerwehr sind vor Ort. Auch die Polizei ist im Einsatz. Die Kreisstraße musste für die Bergung des Unfallfahrzeugs gesperrt werden. Wann die Sperre aufgehoben werden kann, steht noch nicht fest.

 

red/FDLnews