weather-image
28°

Zu schnell dran: BMW schleudert in Gegenverkehr – ein Verletzter

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/AKI

Grabenstätt – Weil ein junger Grabenstätter zu schnell auf schneeglatter Straße unterwegs war, krachte er am Mittwochmorgen in Erlstätt in ein anderes Auto. Dabei wurde eine Person verletzt.


Update, 13.25 Uhr: Polizeibericht

Gegen 6.10 Uhr fuhr ein 28-jähriger Grabenstätter mit seinem BMW auf der Traunsteiner Straße in Erlstätt in Richtung Traunstein.

Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Rechtskurve ins Schleudern und stieß seitlich mit einem entgegenkommenden Seat zusammen. Während der Unfallverursacher und der 44-jährige Fahrer des Seat unverletzt blieben, wurde der Beifahrer im Seat leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Gesamtschaden von rund 25 000 Euro.

Zur Absperrung der Unfallstelle sowie zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Erlstätt mit 16 Mann im Einsatz. Die Ortsdurchfahrt war insgesamt zwei Stunden gesperrt.

Erstmeldung:

Heute Morgen kollidierten kurz nach 6 Uhr auf der schneeglatten TS 3 in Erlstätt zwei Autos miteinander. Der Fahrer eines BMWs war auf der Kreisstraße in Richtung Traunstein unterwegs.

Als er auf der Grabenstätter Straße an der Kreuzung zur Traunsteiner Straße in einer Kurve wohl wegen der Glätte die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, krachte er mit einem entgegenkommenden Seat zusammen.

Bei dem Aufprall schleuderte der BMW über die Straße und kam einige Meter später zum Stehen. Der BMW-Fahrer blieb unverletzt, zwei Personen aus dem Seat wurden mit leichten Verletzungen in das Klinikum Traunstein gebracht.

Die Feuerwehr Erlstätt musste den Verkehr großräumig umleiten und die Unfallstelle absichern. Die Polizei Traunstein nahm den Unfall auf.

FDLnews/AKI