weather-image

Rund 1800 Gäste beim Jubiläumsfest »Gienger rockt« in Erlstätt

3.2
3.2
2000 Gäste beim Jubiläumsfest »Gienger rockt« in Erlstätt
Bildtext einblenden
Zum 60. Gründungsjubiläum ließ es die Erlstätter Firma Gienger Haustechnik bei ihrem »Gienger rockt«-Festival ordentlich krachen, und das schon lange vor dem abschließenden Feuerwerk. Rund 1800 Gäste waren der Einladung gefolgt. Foto: Müller
Bildtext einblenden
Die heimische Band »Heischneida« um ihren singenden Frontmann Wenzel Karger alias »Wenz« begeisterte ihre alten und neuen Fans. Foto: Müller
Bildtext einblenden
Er ließ den unvergesslichen »Queen«-Sänger Freddie Mercury in allen Facetten wieder auferstehen: Giuseppe Malinconico, der mit seinen Bandkollegen eine großartige »Queen«-Tribute-Show auf die Bühne zauberte. Foto: Müller

Grabenstätt – Seit 60 Jahren gibt es bereits die Erlstätter Firma Gienger Haustechnik – dieses Jubiläum wurde groß gefeiert.


Rund 1800 Gäste hatten sich dazu bei herrlichem Sommerwetter auf dem weitläufigen Betriebsgelände eingefunden, um es sich gut gehen zu lassen und ausgelassen zu feiern und zu tanzen. Rund 110 Gienger-Mitarbeiter sorgten dafür, dass es den Gästen an nichts fehlte und dass der Getränkenachschub bei schweißtreibenden Temperaturen nicht abriss.

Anzeige

»2011 haben wir unser Gienger-rockt-Fest zum letzten Mal veranstaltet, aber zum Firmenjubiläum haben wir gesagt, machen wir es wieder«, so die Festleiterin Heidi König. Doch was wäre ein Rock-Fest ohne die passende Musik? Dieser Part oblag zunächst den Bands »Raccoons« aus Rott am Inn und »Heischneida« aus Bergen, die den Gästen von der Bühne aus ordentlich einheizten.

Die »Heischneida«-Buam um Frontmann Wenzel Karger alias »Wenz« brachten das Stimmungsbarometer mit einem energiegeladenen bairischen Mix aus Rock, Ska, Funk und Gypsy-Blues sowie vollem Körpereinsatz schnell an den Anschlag. Ihr Klassiker »Magdalena« durfte natürlich auch nicht fehlen.

Bildtext einblenden
Er ließ den unvergesslichen »Queen«-Sänger Freddie Mercury in allen Facetten wieder auferstehen: Giuseppe Malinconico, der mit seinen Bandkollegen eine großartige »Queen«-Tribute-Show auf die Bühne zauberte. Foto: Müller

Gekrönt werden konnte dies nur noch von der »Nummer eins Queen-Tribute-Show Break Free« aus Italien, deren Hauptdarsteller extra eingeflogen worden waren, um legendäre Queen-Songs wie »We are the Champions«, »I want to break free«, »I want it all«, »Bohemian Rhapsody«, »Another one bites the dust« und »Under pressure« zum Besten zu geben.

»Es hätte nicht besser laufen können, vielen Dank an unseren Chef Wolfgang Irlacher, dass er uns das ermöglicht hat und ein großes Lob auch an mein fleißiges Team«, resümierte König, bevor das Fest um Mitternacht mit einem tollen Feuerwerk ausklang.

mmü

 

Italian Trulli