weather-image
21°

Mühldorfer (44) am Steuer eingeschlafen: Sechs Verletzte, darunter Kinder

5.0
5.0
Fridolfing: Frontal-Unfall auf B20 mit fünf Verletzten
Bildtext einblenden
Ein schwerer Unfall passierte am Samstagmorgen auf der B20 bei Fridolfing. Ein VW-Fahrer war am Steuer eingeschlafen und im Gegenverkehr in einen Transporter gekracht. Foto: FDL/Lamminger

Fridolfing – Fünf Verletzte forderte ein schwerer Verkehrsunfall am Samstagmorgen auf der Bundesstraße 20 bei Fridolfing, als ein VW-Fahrer unter der Fahrt plötzlich einschlief und frontal in den Wagen einer entgegenkommenden Familie prallte.


Update, 11.49 Uhr: Polizeibericht

Wie die Polizei Laufen mitteilt, fuhr ein 44-jähriger Mühldorfer auf der B20 kurz nach 7.20 Uhr mit seinem VW Passat von Laufen in Richtung Tittmoning. Da er stark übermüdet war, schlief er während der Fahrt am Steuer ein und geriet in den Gegenverkehr.

Ein entgegenkommender Autofahrer konnte noch ausweichen. Der nachfolgende Fahrer eines Kleintransporters mit einem Bootsanhänger konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß mit dem Mühldorfer. Das Gespann, in dem sich eine fünfköpfige Familie befand, schleuderte neben die Fahrbahn in ein angrenzendes Maisfeld – dadurch wurde das Boot losgerissen und kam quer auf dem Anhänger zum Liegen. Der Wagen des Mühldorfers kam im Straßengraben zum Stehen.

Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Die insgesamt fünf Insassen des Kleintransporters, darunter zwei Kinder im Alter von sechs und neun Jahren, wurden zum Teil leicht verletzt und kamen zur weiteren medizinischen Untersuchung ebenfalls in ein Krankenhaus. Alle Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 50.000 Euro.

Die Feuerwehr Kirchanschöring war mit 15 Mann und zwei Fahrzeugen, die Feuerwehr Fridolfing mit 25 Mann und vier Fahrzeugen vor Ort im Einsatz. Die Fahrbahn der B20 musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Erstmeldung, 9.21 Uhr:

Der Fahrer des VW Passats aus dem Landkreis Mühldorf war gegen 7.30 Uhr auf der B20 von Laufen in Richtung Tittmoning unterwegs, als er auf Höhe Stockham auf die Gegenfahrbahn kam. Ein entgegenkommender Fahrer konnte noch rechtzeitig ausweichen. Doch die nachfolgende vierköpfige Familie dahinter hatte nicht mehr so viel Glück: es kam zum frontalen Zusammenstoß. Der Passat krachte mit voller Wucht in den Transporter, sodass dieser umstürzte und auf der Beifahrerseite zum Liegen kam.

Umgehend wurden die Feuerwehren Fridolfing und Kirchanschöring sowie das BRK mit mehreren Rettungswagen und einem Notarzt an die Unfallstelle gerufen. Die zwei Erwachsenen und die beiden Kinder aus dem Transporter wurden leicht verletzt. Über die Verletzungen des VW-Fahrers liegen noch keine genaueren Informationen vor, nach ersten Angaben soll aber auch er nicht schwerer verletzt worden sein.

Wie die ermittelnden Beamten am Unfallort mitteilten, war der unfallverursachende VW-Fahrer vermutlich am Steuer eingeschlafen. Wie es dazu kommen konnte, ist noch unklar. Beträchtlicher Sachschaden entstand nicht nur an den beiden Fahrzeugen, sondern auch an einem Boot, das die Familie aus dem Raum Regensburg auf einem Anhänger dabei hatte.

Die Feuerwehrleute stellten den Brandschutz sicher, unterstützten den Rettungsdienst bei der Betreuung der Verletzten und regelten den Verkehr. Teilweise wurde die B20 komplett gesperrt. Den Unfall nahmen Beamte der Polizei Laufen auf.

red/FDLnews