weather-image

Frau nach Frontal-Unfall auf B20 schwer verletzt im Auto eingeklemmt

4.8
4.8
Schwerer Frontalzusammenstoß auf B20 bei Untergeisenfelden
Bildtext einblenden
Beim Abbiegen kollidierte am Donnerstagmorgen auf der B20 bei Untergeisenfelden ein Ford-Fahrer mit einem entgegenkommenden Auto. Die Feuerwehr musste eine Schwerverletzte aus ihrem Wagen befreien, bevor sie mit einem Helikopter ins Krankenhaus geflogen wurde. Foto: FDL/Lamminger

Fridolfing – Per Hubschrauber wurde eine schwer verletzte Frau nach einem Frontalzusammenstoß am Donnerstag Morgen auf der Bundesstraße 20 bei Fridolfing in eine Klinik geflogen. Bei dem folgenschweren Unfall auf Höhe von Untergeisenfelden wurden insgesamt drei Personen zum Teil schwer verletzt.


Update, 11.57 Uhr:

Ein 89-jähriger Ford-Fahrer aus Fridolfing, der auf der B20 in Richtung Süden unterwegs war, wollte gegen 9.15 Uhr nach links in Richtung Untergeisenfelden abbiegen und hatte dabei dem Gegenverkehr die Vorfahrt genommen. Beide Autos stießen im Kreuzungsbereich frontal zusammen.

Anzeige

Der Wagen des Unfallverursachers wurde nach dem Aufprall in die angrenzende Wiese geschleudert. Das entgegenkommende Fahrzeug, ebenfalls ein Ford, kam auf der Straße zum Stehen. Die Fahrerin dieses Wagens, eine 37-jährige Kirchanschöringerin, wurde mit schweren Verletzungen in ihrem Auto eingeklemmt. Deshalb musste die Feuerwehr die beiden Türen auf der Fahrerseite und die B-Säule entfernen, um die Frau schonend aus dem Unfallwrack zu bergen. Die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers Christoph 14 flog die Patientin dann in das Klinikum Traunstein.

Die beiden Insassen aus dem Ford des Unfallverursachers, der 89-jährige Fridolfinger und seine 84-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz, wurden an der Unfallstelle vom BRK versorgt und im Anschluss in die Krankenhäuser Bad Reichenhall und Traunstein gefahren. Die Polizei Laufen schätzt den Gesamtschaden auf rund 23.000 Euro. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, ein Abschleppunternehmen transportierte die Autos ab.

Zur Unterstützung der Fridolfinger Wehr war die Feuerwehr Kirchanschöring nachalarmiert worden. Die Helfer kümmerten sich um die Bergung der Verletzten, die Sperrung und Reinigung der Fahrbahn. Die B20 musste im Bereich der Unfallstelle für fast zwei Stunden komplett gesperrt werden. Nachdem die Verletzten abtransportiert waren, leiteten die Helfer den Verkehr abwechselnd durch die Ortschaft Untergeisenfelden am Unfallort vorbei. Die Straßenmeisterei Freilassing stellte die dazu notwendigen Verkehrszeichen auf. Aufgenommen hat den Unfall die Polizei Laufen.

red/ FDL/Lamminger

Erstmeldung, 10 Uhr:

Genauere Details zu der Kollision sind noch nicht bekannt. Vermutlich sind an der Kreuzung der B20 mit der Straße nach Untergeisenfelden zwei Autos wegen eines Vorfahrtsverstoßes zusammengestoßen.

In beiden Richtungen stockt der Verkehr aktuell auf mehreren Kilometern. Einsatzkräfte von Feuerwehr, BRK und Polizei sind an der Unfallstelle im Einsatz. Wieviele Personen verletzt wurden, ist noch nicht bekannt.

Weitere Informationen und Bilder folgen.

red