Sport aus der Region (BGL)

Match der vergebenen Chancen

Die ersatzgeschwächte SG Scheffau-Schellenberg kam beim Auswärtsspiel in Petting nicht über ein torloses Remis hinaus. Damit befand sich die SG aber in guter Gesellschaft der heimischen Vereine SG Schönau, FC Bischofswiesen und TSV Berchtesgaden, die ebenfalls ein 0:0 auf der Anzeigetafel hatten. Dabei reisten die Scheffauer hoch motiviert nach Petting und wollten dort den nächsten Sieg einfahren. Allerdings fehlten ein paar Leistungsträger, was die übrigen Spieler nicht kompensieren konnten.

  • Anton Angerer zeigte eine gute Leistung und entwischte der gegnerischen Abwehr einige Male. Allerdings blieb dem Mittelstürmer ein Torerfolg versagt. (Foto: Heger)

Die SG Scheffau-Schellenberg begann druckvoll und kam gleich zu ersten Möglichkeiten. Vor allem Anton Angerer setzte sich immer wieder geschickt in Szene, doch es fehlte der krönende Abschluss. Nachdem es bei kühler Witterung torlos in die Kabine gegangen war, übernahm nach Wiederanpfiff zunächst Petting die Initiative. Doch Ersatztorhüter Stefan Koppenleitner erwies sich als sicherer Rückhalt und hielt sein Team im Spiel. Nachdem die Platzherren den Ball nicht ins Tor brachten, waren die Gäste am Drücker. Immer wieder setzte sich Angerer durch, doch beim Pettinger Torhüter war jedes Mal Endstation. In der hitzigen Schlussphase hatten beide Teams die Chance zum Siegtreffer. Aber auch Alexander Kos und Markus König scheiterten bei ihren Vorstößen. Auf der anderen Seite verhinderte Schlussmann Koppenleitner Tore. »Weil heute mehrere Spieler gefehlt haben, mussten wir mit einer Notelf antreten, die ihre Aufgabe aber gut gemeistert hat. Aus dieser Sicht bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Unzufrieden macht aber die Tatsache, dass wir nicht in der Lage sind, unsere guten Chancen zu verwerten. Daran müssen wir arbeiten, wenn wir erfolgreich sein möchten«, lautete das Fazit von Trainer Max Leo. Trotz der Punktverluste hat die SG Scheffau-Schellenberg nach wie vor die Chance auf den zweiten Tabellenplatz, der gleichzeitig den Aufstieg für die Mannschaft bedeuten würde.

SG Scheffau-Schellenberg: Koppenleitner; Schnell, Schuster, Plenk, Angerer, Anfang, Kos, Andres, Lenz, Michalides, König, Lindner, Walch. Christian Wechslinger

Quelle: Berchtesgadener Anzeiger

Artikel bewerten
1.0
1,0 (1 Stimme)
Anzeige
Finde uns in facebook
Unsere Bilder des Tages
Unwetter in Hannover
• 20 Fotos
Anzeige