Nachrichten aus der Region

Erhebliche Lawinengefahr im Chiemgau und Berchtesgadener Land

Eine Gefahrenmeldung für die gesamte bayerische Alpenregion spricht der Lawinenwarndienst Bayern am Freitag aus.

Chiemgau/Berchtesgadener Land - Aufgrund der wieder ansteigenden Temperaturen besteht in der gesamten südlichen Alpenregion seit Donnerstagabend erhebliche Lawinengefahr.

Gerade an Steilhängen, die der Sonne ausgesetzt sind, lösen sich vermehrt feuchte Schneebrett-, Lockerschnee- und Gleitschneelawinen. Steilflächen, die in den letzten Tagen von Neuschnee bedeckt wurden, sind ebenfalls betroffen. In mittleren Lagen rutscht der Neuschnee auf steilen Wiesenhängen über den warmen Boden in Form von Gleitschneelawinen ab.

Der Neuschnee der letzten Tage setzt sich zunehmend. Nachts bildete sich sonnseitig ein dünner Harschdeckel, der tagsüber schnell aufweicht. Die Schneedecke wird dann oberflächlich feucht und kommt in Bewegung. In tieferen Lagen hat sich der Neuschnee allgemein gut mit der angefeuchteten, leichten Altschneedecke verbunden oder liegt direkt auf dem warmen Boden. Hier ist die Schneedecke vom Boden her nass und kommt ins Rutschen.

Tagsüber wird es am Freitag es überwiegend sonnig und wärmer. Die Temperaturen steigen tagsüber in 2000 Meter auf 0 Grad an. Die Schneedecke wird sich weiter setzen. Bereiche unterhalb von Gleitschneemäulern sollten gemieden werden.

th mit Informationen des Bayerischen Lawinenwarndienstes

Artikel bewerten
3.7
3,7 (3 Stimmen)
Finde uns in facebook
Anzeige
Kinoprogramm