Sport aus der Region

Siegsdorf strebt Sieg gegen Spitzenmannschaft aus Kay an

Der 28. Spieltag der Fußball-Kreisliga II wird am heutigen Freitag um 19 Uhr mit dem Gruppe-Inn-Derby zwischen dem SV Aschau und dem TSV Neuötting eröffnet. Die gastgebenden »Veilchen« müssen im restlichen Saisonverlauf kräftig aufblühen, wenn sie nicht den TSV Neumarkt-St. Veit (gastiert morgen um 15 Uhr bei Spitzenreiter SG Schönau) in die Kreisklasse begleiten wollen.

  • Sich nicht abschütteln lassen wollen die Siegsdorfer Spieler – hier Maximilian Huber (rechts) gegen den Teisendorfer Robert Aicher – im Duell mit dem SV Kay. Denn sie brauchen dringend weitere Punkte, um sich den direkten Klassenerhalt zu sichern. (Foto: Wirth)

An der Spitze ist nicht nur der Schönauer Heimauftritt gegen das Schlusslicht von Interesse, sondern vor allem auch das Derby zwischen dem FC Hammerau und dem TSV Teisendorf, das am Sonntag um 15 Uhr im Stadion an der Gaisbergstraße angepfiffen wird. Für den »Club« stellt diese Partie die letzte Chance dar, doch noch im Aufstiegsrennen vertreten zu bleiben.

Die Teisendorfer (48 Zähler) liegen zwar aktuell auf Rang zwei und haben sogar noch gute Chancen auf Rang eins (Schönau/51), weil sie eine Begegnung weniger als die SG vom Königssee absolviert haben. Doch andererseits sitzen den Schützlingen von »Rothosen«-Cheftrainer Sepp Aschauer vor allem der TuS Traunreut (46) und der SV Kay (43/beide haben ein Spiel weniger ausgetragen) – mit Abstrichen auch noch die Hammerauer (41) – im Nacken.

Insofern geht es auch im Traunreuter Gastspiel beim Lokalrivalen TSV Peterskirchen (Samstag, 18 Uhr) um enorm viel – ganz egal, wie gestern (nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe) die Partie der Peterskirchner Winklmaier-Truppe in Seeon/Seebruck ausging.

Ein dickes Lob hat vor diesem brisanten Derby Traunreuts Abteilungsleiter Markus Tesche für Trainer Alex Harsch parat: »Er hat es geschafft, nach dem doch bitteren Abstieg aus der Bezirksliga und einigen namhaften Abgängen zu Saisonbeginn eine schlagkräftige Truppe zu formen.« Man hätte im vergangenen Sommer nicht erwartet, so »Effe« Tesche, »dass wir uns im Mai 2017 noch im Aufstiegsrennen befinden.« Im Hinspiel hatten die Peterskirchner übrigens nicht viel zu melden: Für die 0:4-Niederlage möchten sie sich nun in ihrem Stadion revanchieren.

Nach nur einem Punkt aus den beiden jüngsten Vorstellungen gegen den diesmal spielfreien FC Töging II (3:3) und beim TSV Buchbach II (1:4) möchte der SV Kay endlich wieder mal einen Dreier verbuchen: Das Team von Tom Dengel und Andi Huber ist morgen um 16 Uhr beim TSV Siegsdorf zu Gast, der mit einer 3-3-5-Bilanz das viertschwächste Rückrunden-Team stellt und deshalb noch dringend Punkte gegen den Abstieg benötigt.

Mit einer Nullnummer wie im Vorrundenduell wäre also weder die Aigner-Elf noch der SVK zufrieden, zumal der natürlich noch mit einem Auge in Richtung Bezirksliga schielt. »Wir müssen jetzt einfach von Spiel zu Spiel schauen und möglichst viele Punkte holen – dann werden wir sehen, was am Schluss rauskommt«, so Dengel. »So paradox das bei einem 1:4 auch klingen mag: Wir hätten letzten Samstag in Buchbach gewinnen müssen«, klagt der zum Saisonende scheidende Kayer Coach, »wir hatten sechs, sieben hundertprozentige Chancen, und hinten haben wir uns drei individuelle Fehler geleistet.«

Ein eminent wichtiges TSV-Duell im Kampf gegen den Abstieg steigt morgen um 14 Uhr in Bad Reichenhall, wo die Tittmoninger Harry-Gruber-Elf ihre Visitenkarte abgibt. Im Hinspiel hatte sich der Neuling – derzeit einen Punkt besser als die Kurstädter – mit 3:1 durchgesetzt. Doch diesmal wollen Michi Kantsperger und Co. natürlich den Spieß umdrehen, zumal ihnen nicht entgangen ist, dass die Tittmoninger eine grottenschlechte Frühjahrsrunde spielen – und somit zu knacken sein dürften.

Ein Sieg, ein Remis und sechs Niederlagen – so lautet die vernichtende 2017er-Bilanz der Tittmoninger, wozu unter anderem auch der Ausfall von Eduard Buxmann (Kreuzbandriss, erlitten am 13. April) nicht unwesentlich beigetragen hat. »Wir bringen zurzeit einfach nicht das auf den Platz, was wir spielerisch eigentlich drauf hätten«, klagt Tittmonings Pressesprecher Martin Schupfner. »Mit dem Druck, den wir jetzt haben, werden einige unserer Spieler nicht fertig. Ich hoffe natürlich trotzdem auf ein gutes Ergebnis in Reichenhall – und darauf, dass wir in der Liga bleiben.«

Für die Kurstädter ist die morgige Partie ähnlich wichtig wie der Auftritt zuletzt in Seeon (4:3-Sieg) – und dort haben die Schützlinge von Alex Schlage ja bewiesen, dass sie Abstiegskampf können. Der SV Seeon/Seebruck, der auch jeden Zähler fürs »Überleben« in Liga 8 benötigt, gastiert schließlich morgen um 19 Uhr beim TSV Buchbach II. Dort sollte man nicht chancenlos sein. cs

Quelle: Traunsteiner Tagblatt

Artikel bewerten
0.0
0,0 (0 Stimmen)
Siegsdorf

Fläche: 55,2 km²
Einwohner: 8254 / Stand: 01.01.2014

1. Bürgermeister
Thomas Kamm

Anschrift der Verwaltung:
Gemeinde Siegsdorf
Rathausplatz 1
83313 Siegsdorf

Telefon: 08662 4987 0
Telefax: 08662 4987 51

Internet: www.siegsdorf.de
E-Mail: gemeinde(at)siegsdorf.bayern.de

Das Wetter in Siegsdorf
heiter
Heute
27°/12°
wolkig
Mo
27°/14°
gewitter
Di
25°/16°
Finde uns in facebook
Anzeige
Kinoprogramm